1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. ASG Schapdetten/Appelhülsen wird Zweiter

  8. >

Fußball: Mitsubishi-Cup

ASG Schapdetten/Appelhülsen wird Zweiter

Appelhülsen/Schapdetten

Tolle Spiele zeigte die Altherren-Spielgemeinschaft Schapdetten/Appelhülsen beim „Mitsubishi-Cup“ in Senden. Der Lohn war der zweite Platz für die heimischen Kicker.

Erfolgreichster Torschütze beim Hallenkick in Senden: Johannes Aldenhövel. Foto: Johannes Oetz

Die Altherren-Spielgemeinschaft (ASG) Schapdetten/Appelhülsen nahm nach drei Jahren Pause wieder an einem Fußball-Hallenturnier teil. Beim hochkarätig besetzten „Mitsubishi-Cup“ des VfL Senden waren die ersten vier Mannschaften der Hallenkreismeisterschaften am Start. Nach vielen guten Partien belegte die heimische ASG den zweiten Platz.

Die Kicker aus Appelhülsen und Schapdetten trafen in der Gruppe A auf den VfL Senden, Ems Westbevern und den PSV Bork. Nach einer knappen Auftaktniederlage gegen den Gastgeber, folgte ein torloses Unentschieden gegen Ems Westbevern. Die ASG-Kicker trauerten im Anschluss vielen vergebenen Chancen nach. Im letzten Gruppenspiel musste somit ein Sieg mit drei Toren Unterschied her – und die SG lieferte. Dank eines ungefährdeten 5:1-Erfolgs gegen den PSV Bork zog das Team ins Halbfinale ein.

Hier wartete Seriensieger und aktueller Ü 32-Hallenkreismeister Westfalia Kinderhaus. Dank einer überzeugenden Defensivleistung und tollen Paraden von ASG-Torhüter Marcel Essing gelang es dem Außenseiter, in Führung zu gehen: Kevin Viefhaus traf für seine Farben mit einem spektakulären Treffer.

Nach einer Unachtsamkeit glich Kinderhaus aus. Davon unbeirrt, hielt die SG weiter spielerisch und kämpferisch voll dagegen und zwang die Kinderhauser immer wieder zu taktischen Fouls. So wurde eine berechtigte Zwei-Minuten-Strafe gegen den mitspielenden Westfalia-Torwart ausgesprochen. Die Überzahl nutzte Johannes Aldenhövel anschließend zum 2:1. Einen weiteren Konter vollendete Timm Barkam zum 3:1-Endstand.

Im Finale ging es dann wieder gegen den Gastgeber. Nach einem Doppelschlag lag die ASG schnell mit 0:2 hinten. In der anschließenden Drangphase lies der starke Sendener Torwart nur noch den Anschlusstreffer durch Michael Hollenhorst zu. Kurz vor Schluss markierte der VfL dann noch den 3:1-Endstand.

Johannes Aldenhövel wurde bei der Siegerehrung als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet.

Für die ASG waren im Einsatz: Marcel Essing; Christian Hamers, Kevin Viefhaus, Johannes Aldenhövel, Christian Küpper, Michael Hollenhorst, Karsten Hollenhorst, Florian Lengers, Marius Wiethölter, Timm Barkam, Kevin Pauer, Tobias Hüls und Patrick Tersteeg.

Startseite