1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Beno Frie: „Die Moral ist ungebrochen“

  8. >

Handball: GWN-Herren verlieren hoch

Beno Frie: „Die Moral ist ungebrochen“

Nottuln

Eine bittere Pille mussten die Handballer von GW Nottuln beim Saisonauftakt in der Münsterlandklasse schlucken.

Von Klaus Schulte

Kam auf vier Tore: Linnert Determann. Foto: Klaus Schulte

Eine bittere Pille mussten die Handballer von GW Nottuln beim Saisonauftakt in der Münsterlandklasse schlucken. Das Gastspiel beim SC Hörstel ging mit 19:29 (6:15) gründlich in die Hose.

Die Gastgeber, nur denkbar knapp am Aufstieg in die Münsterlandliga gescheitert, waren den Grün-Weißen in allen Belangen überlegen. Die Nottulner agierten übernervös und leisteten sich allein in der ersten Halbzeit 17 Fehlwürfe. Bereits nach zehn Minuten hatte Hörstel einen Sechs-Tore-Vorsprung herausgeworfen (9:3). Die Hausherren zeigten ein sehr schnelles Umschaltspiel und stellten die GWN-Abwehr mit der ersten und zweiten Welle vor arge Probleme. Zur Pause lagen die Grün-Weißen bereits aussichtslos mit 6:15 zurück.

Immerhin verlief die zweite Spielhälfte versöhnlicher. Trotz weiterer elf Fahrkarten konnten die Nottulner die Partie ausgeglichener gestalten. Allerdings war zu dem Zeitpunkt das Spiel längst entschieden. „Wir müssen die Punkte zum Klassenerhalt anderswo holen“, maß Mannschaftsbetreuer Beno Frie der Niederlage wenig Bedeutung bei und fügte hinzu: „Hörstel wird um die Spitze mitspielen. Für das erste Spiel war die Leistung unserer Mannschaft okay. Die Moral ist ungebrochen.“

Tore: Linnert Determann (4/1), Christoph Bolle (3), Jonas Lechler (2), Yannis Frie (2), David Holzgreve (2), Dario Wottke (2), Florian Poppe (1), Carsten Weitkamp (1), Jörg Ruhnke (1), Pascal Dietze (1).

Startseite
ANZEIGE