1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln 2 mit einer Notelf zur „Wundertüte“

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld

GW Nottuln 2 mit einer Notelf zur „Wundertüte“

Nottuln

Die Westfalenliga-Reserve von GW Nottuln läuft am Sonntag bei der TSG Dülmen 2 auf. Die Gastgeber sind für GWN-Trainer Mario Popp „eine Wundertüte“.

-chrb-

GWN-Trainer Mario Popp Foto: mast

Die Westfalenliga-Reserve von GW Nottuln läuft am Sonntag bei der TSG Dülmen 2 auf, Anpfiff ist um 12.30 Uhr.

In der Tabelle liegen die Grün-Weißen als Fünfter drei Ränge über der TSG, drei Punkte haben die Nottulner bisher mehr gehamstert. Das Hinspiel in den Baumbergen endete 2:2.

Die Dülmener sind für GWN-Trainer Mario Popp „eine Wundertüte“ – zum einen, weil man bei einer zweiten Mannschaft generell nie wisse, ob Spieler aus der ersten mitaushelfen, zum anderen, weil in Corona-Zeiten die Personallage des Gegners zusätzlich immer Überraschungen bereithalten könnte. Von den personellen Unwägbarkeiten einmal abgesehen, hat der 3:2-Heimsieg der Dülmener am vergangenen Sonntag gegen den Tabellendritten SuS-Legden, „für mich eine der Top-Mannschaften der Liga“, den GWN-Trainer beeindruckt.

Die Dülmener, ja selbst eine zweite Mannschaft, bekommen diesmal keine Unterstützung aus der ersten, weil das Westfalenliga-Team seine Corona-Misere überwunden hat und diesmal selbst spielt (siehe eigener Bericht). Dazu hat Popp 13 (!) Ausfälle – Verletzte, Urlauber und Kranke, darunter ein Coronafall. „13, 14 Spieler“ stehen dem Coach am Sonntag aber immer noch zur Verfügung. Und, so betont Popp: „Mit dieser Mannschaft muss ich mich auch nicht verstecken.“

Startseite