1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln besiegt FC Oeding mit Effizienz

  8. >

Fußball: Frauen-Landesliga

GW Nottuln besiegt FC Oeding mit Effizienz

Nottuln

GWN-Neuzugang Maja Bergmann hat ihr erstes Pflichtspieltor für GW Nottuln erzielt. Es war der einzige Treffer in der Partie gegen den FC Oeding.

Von Johannes Oetz

Erzielte das Tor des Tages: Nottulns Neuzugang Maja Bergmann (l.). Foto: Johannes Oetz

Die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln wurden am Sonntag ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich vor eigenem Publikum mit 1:0 (1:0) gegen den FC Oeding durch. Während die Grün-Weißen mit dem ersten Dreier im Jahr 2022 auf Rang drei verharrten, hat der Gast im Tabellenkeller als Vorletzter weiter Abstiegssorgen.

„Der Sieg ist auf jeden Fall verdient, wobei wir zwei, drei Tore mehr hätten erzielen müssen“, erklärte Nottulns Trainerin Anna Donner nach dem Abpfiff.

Die Gastgeberinnen waren vom Anpfiff weg hellwach und hatten die Partie direkt im Griff. Schon auf den ersten Pass des Oedinger Aufbauspiels reagierten sie und übten Druck auf die ballführende Spielerin aus. Vor allem die beiden Sechser der GWN-Damen, Isabel Ueding und Nora Kersting, verrichteten viel Laufarbeit und ließen defensiv nichts zu. Und sie verlagerten das Spiel immer wieder geschickt auf die Flügel, sodass die Grün-Weißen viele Flanken in den Strafraum der Gäste schlagen konnten.

Erstmals richtig gefährlich für den Underdog wurde es in der 13. Minute, als Johanna Mersmann eine präzise Hereingabe auf Sandra Schäfer gelang. Den Schuss von Nottulns Nummer 13 konnte die gut aufgelegte FCO-Torhüterin Stefanie Rennert jedoch halten. Auch vier Minuten später blieb Rennert im Duell gegen Schäfer die Siegerin, gegen den Nachschuss von GWN-Neuzugang Maja Bergmann war sie indes chancenlos. Bergmann gelang damit ihr erstes Pflichtspieltor für Grün-Weiß.

Nach 24 Minuten hätte beinahe Isabel Ueding das 2:0 besorgt. Der Schuss der Mittelfeldspielerin strich jedoch um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Und Chancen für den Gast? Nach 29 Minuten gab es einen Distanzschuss, der für Verena Loenser jedoch kein Problem darstellte. Dann war Pause.

Nach dem Wiederanpfiff ließen die Donner-Schützlinge ihren Gästen etwas zu viel Raum. Beinahe hätte GWN in der 75. Minute nach einer Unachtsamkeit in der Defensive den Ausgleich gehabt. Indes: Glück gehabt!

Nottuln wurde jetzt wieder besser, aber die Distanzschüsse von Sandra Schäfer, Isabel Ueding und Josefine Höppener verfehlten ihr Ziel. Auch die eingewechselte Andrea Ossing hatte mit ihrem Kopfball kein Glück, sodass es letztlich beim knappen, aber verdienten Erfolg der Gastgeberinnen blieb.

Startseite
ANZEIGE