1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln: Damen wollen Punktekonto ausgleichen

  8. >

Handball: Frauen Münsterlandliga

GW Nottuln: Damen wollen Punktekonto ausgleichen

Nottuln

Die beiden Handball-Seniorenmannschaften von GW Nottuln müssen an diesem Wochenende auswärts ran.

Von Klaus Schulte

Sein Team hat die Stadtlohn-Niederlage verdaut, glaubt Nottulns Damentrainer Per Thormann. Foto: Johannes Oetz

In der Münsterlandliga der Frauen führt der Weg der Handballerinnen von Grün-Weiß Nottuln am Sonntag (11. Dezember) zur SG Handball Steinfurt. Nach dem Zusammenschluss der Handballabteilungen vom TV Borghorst und TB Steinfurt zur SG Handball haben die Gastgeberinnen einen deutlichen Qualitätssprung erfahren.

Gleich drei Spielerinnen fallen immer wieder bei der Durchsicht der Spielberichte aufgrund ihrer hohen Trefferquote auf, berichtet Per Thormann. „Bei diesem Trio müssen wir hellwach sein, wenn sie angespielt werden“, sagt Nottulns Trainer, der von seinen Spielerinnen die nötige Aggressivität in der Abwehr sehen möchte.

„Die Niederlage in Stadtlohn ist verdaut“, erklärt Thormann. Er selber konnte bei der Auswärtsniederlage zwar nicht dabei sein, habe aber im Training mit der Mannschaft gesprochen und einen guten Eindruck gewonnen.

Mit 8:10 Punkten liegt die SG Handball Steinfurt auf dem sechsten Platz. Mit einem Spiel in Rückstand belegen die Nottulnerinnen mit 7:9 Punkten den achten Rang. „Beide Mannschaften begegnen sich auf Augenhöhe“, erwartet der Nottulner Übungsleiter ein enges Spiel. „Schön wäre es, wenn wir mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis in die kurze Weihnachtspause gehen könnten.“ Anwurf in der Willibrordsporthalle ist um 16 Uhr.

Herren von GW Nottuln sind Außenseiter

Eine Herkulesaufgabe wartet auf die Handballer von GW Nottuln, die mit 10:12 Punkten auf dem neunten Platz der Münsterlandklasse rangieren. Zum Ausklang des Jahres geht es am Samstag (10. Dezember) zum Tabellenzweiten SC Westfalia Kinderhaus 2. Das Spiel wird um 17 Uhr in der Dreifachturnhalle an der Lotharingerstraße angepfiffen.

„Natürlich sind die Münsteraner weiter als wir“, schiebt Nottulns Trainer Stefan Göcke den Gastgebern die Favoritenrolle zu. Die Kinderhauser liegen mit 16:4 Punkten hinter Spitzenreiter SG Handball Steinfurt (21:1) in Lauerstellung. „Wir treffen auf eine gleichmäßig stark besetzte Truppe“, weiß Göcke. „Leider können wir wieder einmal nur reagieren“, ärgert er sich, dass er einmal mehr nicht seine Bestformation aufs Feld schicken kann. Auch in dieser Woche erreichten ihn wieder einige Absagen. Neben dem Langzeitverletzten Carsten Weitkamp werden auch Kai Schneiders, Christian Bolle, Martin Rösner auch Philipp Bischoff die Reise in die Domstadt nicht mitmachen. Dennis Krieger und Carsten Lechler sind noch Wackelkandidaten. Einige Spieler werden wohl auf ungewohnten Positionen auflaufen müssen. „Das macht die Sache sicher nicht einfacher“, sagt Göcke, fügt aber gleich hinzu: „Egal, wie das Spiel auch ausgeht, Hauptsache die Mannschaft gibt ihr Bestes.“

Startseite