1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln empfängt Preußen Espelkamp

  8. >

Fußball: Westfalenliga

GW Nottuln empfängt Preußen Espelkamp

Nottuln

Mit dem Heimspiel gegen Preußen Espelkamp startet GW Nottuln nach der Winterpause wieder in die Saison. Nach der Tabelle sind die Gastgeber Favorit. Doch der Preußen-Kader besteht fast ausschließlich aus ehemaligen Regional- und Oberligaspielern.

-chrb-

Fabian Schöne (l.), hier mit Mannschaftskollege Oliver Leifken, wird GWN am Sonntag fehlen. Foto: Marco Steinbrenner

Mit dem Heimspiel gegen den FC Preußen Espelkamp startet GW Nottuln am Sonntag nach der Winterpause wieder in die Saison. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Auf dem Papier sind die Gastgeber im letzten Spiel der Hinrunde Favorit. Die Westers-Elf ist Dritter, hat 30 Punkte auf dem Konto. Die Preußen haben sieben Zähler weniger gesammelt – Rang elf.

„Espelkamp ist mit sehr hohen Ambitionen in die Saison gestartet und hat eine sehr hohe Qualität“, sagt GWN-Coach Roland Westers. „Zudem hat sie mit Andreas Brandwein einen sehr erfahrenen Trainer, der 16 Jahre lang beim VfL Theesen an der Seitenlinie gestanden hat.“

"Preußen haben ihren Kader vielleicht überschätzt"

Warum die Preußen, deren Kader fast ausschließlich aus ehemaligen Regional- und Oberligaspielern besteht, in dieser Saison noch nicht richtig Fuß gefasst haben, ist auch für den Nottulner Coach nicht ganz erklärlich. „Die Preußen haben ihren Kader vielleicht doch etwas überschätzt“, so Westers. „Richtig weh tut ihnen auf jeden Fall, dass Marvin Höner wieder verletzt ist. Er ist der mit Abstand beste Spieler der Liga.“

Der Espelkamp- Stürmer ist ehemaliger U 19-Nationalspieler und stand in seinen jungen Jahren schon mit dem aktuellen niederländischen Nationalspieler Frenkie de Jong bei Ajax Amsterdam II (heute beim FC Barcelona) auf dem Platz. Anhaltendes Verletzungspech sorgte dafür, dass Höner sein eigenes Talent nicht voll ausspielen konnte.

Die Nottulner, die mit fünf Siegen in fünf Spielen eine gute Testphase hinter sich haben, müssen am Sonntag jedoch selbst einige Spieler ersetzen. Semih Daglar und Mirko Schinke sind noch verletzt, Tim Bröcking ist krank. Der Einsatz des angeschlagenen Christian Messing ist fraglich. Fabian Schöne ist definitiv nicht dabei, er muss seine fünfte gelbe Karte absitzen. „Das ist sehr ärgerlich, weil Fabian eine überragende Vorbereitung gespielt hat“, sagt Roland Westers.

Startseite
ANZEIGE