1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln erfüllt Pflicht

  8. >

Fußball: Kreispokal

GW Nottuln erfüllt Pflicht

Nottuln

Sie gingen die Aufgabe seriös an und kamen zum gewünschten Erfolg. Vor dem Auswärtsspiel beim SV Borussia Emsdetten (Sonntag, 15 Uhr) kam Fußball-Westfalenligist GW Nottuln am Donnerstagabend im Kreispokal eine Runde weiter.

Gewohnt laufstark und einsatzfreudig sowie mal wieder Torschütze: Jens Böckmann. Foto: Johannes Oetz

Mit 4:1 (3:0) setzte sich der Favorit aus den Baumbergen im Achtelfinale beim Bezirksliga-Dritten Vorwärts Epe durch.

Im Viertelfinale müssen die Grün-Weißen nun nicht so weit reisen, denn der Gegner am 19. November (Samstag) heißt Borussia Darup. „Das ist natürlich schön. Weniger schön ist jedoch, dass wir in Darup auf Asche spielen müssen“, sagte Nottulns Trainer Roland Westers nach dem Einzug in die nächste Runde. Für Titelverteidiger Nottuln könnte es auch in diesem Jahr im Pokalwettbewerb wieder weit gehen. Sollte nämlich auch die Hürde Darup genommen werden, würde im Halbfinale der Sieger der Partie ASC Schöppingen (Bezirksliga) gegen SV Eintracht Ahaus (Landesliga) warten. Auf den Endspielgegner der Vorsaison, Vreden, träfen die Westers-Schützlinge somit frühestens im Finale. Doch das alles ist noch Zukunftsmusik.

Zurück zum Hier und Jetzt. In Epe hatte Westers kräftig die Rotationsmaschine angeworfen. Nicht weniger als auf acht Positionen veränderte er die Startelf im Vergleich zum vorangegangenen Meisterschaftsspiel gegen den FC Preußen Espelkamp (1:1). Dennoch hatte der Westfalenliga-Vierte in der Nähe der Grenze zu den Niederlanden von Beginn an alles im Griff. Nach einem sehr schönen Spielzug brachte Jens Böckmann die Gäste nach 33 Minuten mit 1:0 in Führung. Den finalen Pass hatte Fabian Schöne gespielt. Letzterer war es dann, der keine 60 Sekunden später nach einem Zuspiel von Lennart van Deenen auf 2:0 erhöhte. Mit dem 3:0 durch Felix Hesker aus dem Gewühl heraus in Minute 37, es war gleichzeitig der Pausenstand, war die Partie praktisch entschieden.

Westers nutzte den komfortablen Vorsprung zum Durchwechseln, damit seine Spieler Kräfte sparen konnten. In die zweite Hälfte startete er mit Henning Klaus und Oliver Leifken, um die 60. Minute herum kamen auch noch Christian Messing, Sebastian Schöne und Finn Köhler. Wie in solchen Fällen üblich, ging bei den Gästen der Spielfluss etwas verloren. Dennoch gelang es Tobias Preckel nach einer schönen Einzelleistung in der 67. Minute, auf 4:0 zu erhöhen. Doch auch die Eperaner durften noch einmal jubeln: In Minute 80 markierte Vorwärts-Spielertrainer Timo Scherping, der ehemalige Regionalliga-Stürmer ist inzwischen auch schon 34 Jahre alt, den Ehrentreffer.

„Das war eine solide Leistung von uns, denn wir haben wenig zugelassen. Und wenn einmal ein Schuss aufs Tor kam, war Malte Wilmsen zur Stelle“, hakte Westers die Pokal-Partie ab, um sich gedanklich gleich mit dem Auswärtsspiel am nächsten Sonntag zu beschäftigen. „Ich würde jetzt lügen, wenn ich behaupten würde, dass es ein ganz normales Spiel für mich wird“, erklärte der GWN-Coach lachend. Gastgeber ist schließlich Borussia Emsdetten. Beim aktuellen Westfalenliga-Siebten erlebte Westers bereits zwei Trainer-Amtszeiten von 2008 bis 2010 und von 2014 bis 2021 und kehrt im Sommer an seine alte Wirkungsstätte zurück (wir berichteten). „Wichtig aber ist doch“, so Westers weiter, „dass es für meine Jungs ein ganz normales Meisterschaftsspiel ist. Sie wollen dort punkten, und das möchte ich auch.“

Die Qualität des Gegners kennt Westers natürlich bestens: „In Borussias Kader stehen viele sehr gute Fußballer, aber die haben wir ja auch. Wir wollen einfach versuchen, mit unserer Art Fußball zu spielen durchzukommen und mit einem Sieg den Kontakt zur Spitzengruppe zu halten.“ Personell kann der Übungsleiter aus dem Vollen schöpfen. Alle Akteure sind fit.

GWN: Wilmsen – Schrader, Wenning, Schultewolter, Risau (59. S. Schöne) – Feldkamp (46. Klaus), Böckmann – Preckel, Hesker (59. Messing), van Deenen (64. Köhler) – F. Schöne (46. Leifken).

Tore: 0:1 Böckmann (33.), 0:2 F. Schöne (33.), 0:3 Hesker (37.), 0:4 Preckel (67.), 1:4 Scherping (80.).

Startseite