1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln freut sich auf die U23 des FC Schalke 04

  8. >

Fußball: Westfalenliga

GW Nottuln freut sich auf die U23 des FC Schalke 04

Nottuln

Gegen einen Regionalligisten spielt man nicht alle Tage. Deshalb zögerte Fußball-Westfalenligist GW Nottuln nicht lange, als das Angebot eines Testspiels gegen die U23 des Bundesligisten FC Schalke 04 ins Haus flatterte.

Von Johannes Oetz

Felix Hesker war 2016 gegen Schalkes U23 auch schon dabei. Hier drängt er Joseph „Jupp“ Boyamba ab. Foto: Johannes Oetz

Für Roland Westers ist das Spiel ein ganz besonderes. Wenn am Mittwoch (13. Juli) Fußball-Westfalenligist GW Nottuln im kurzfristig angesetzten Testspiel auf die Zweitvertretung des Bundesligisten FC Schalke 04 trifft, muss Nottulns Trainer gegen seinen Lieblingsverein spielen: „Schon als Kind, als ich noch Windeln getragen habe, war ich Schalker. Mein älterer Bruder trägt dafür die Verantwortung.“

Auch wenn wahrlich nicht alle Kicker im GWN-Kader Anhänger der Königsblauen sind, freuen sie sich auf diesen Vergleich, wie der Übungsleiter berichtet: „Die Jungs wollten unbedingt gegen diesen Gegner antreten, auch wenn die Partie terminlich sehr ungünstig für uns kommt. Aber wann kann man schon einmal gegen einen Regionalligisten spielen, aus dessen Kader in Zukunft vermutlich fünf oder sechs Spieler richtig gute Profis werden?“

Es ist ein ungünstiger Zeitpunkt für den heimischen Westfalenligisten, weil die Grün-Weißen schon am Donnerstag (14. Juli) bei der Spielvereinigung in Emsdetten zum nächsten Vorbereitungsspiel zu Gast sind und am Samstag (16. Juli) bereits der freundschaftliche Vergleich beim Landesligisten VfL Senden ansteht.

„Die Schalker sind momentan in Billerbeck im Trainingslager. Sie suchten kurzfristig einen Gegner aus dem gehobenen Amateurbereich. Da liegt es nicht ganz fern, dass sie auf uns gekommen sind“, erklärt Westers, wie es zu dieser Ansetzung kam.

Wenn die Partie am Mittwoch um 18 Uhr im Sporzentrum Helker Berg in Billerbeck angepfiffen wird, stehen Westers 13 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung. „Aufgrund der frühen Anstoßzeit schaffen es einige von uns aus beruflichen Gründen nicht, pünktlich da zu sein. Weitere Jungs sind Studenten und schreiben am Mittwoch Klausuren.“

Westers ist als Schalke-Anhänger natürlich auch sehr auf den königsblauen Nachwuchs gespannt. „Da spielt ja etwa Niklas Castelle, der uns in der Vergangenheit auch schon empfohlen wurde. Doch schon damals stand fest, dass wir uns den Anruf sparen können, da er auf ein Angebot eines Regionalligisten wartete.“ Und dieses Angebot kam, sodass sich der Sendener im Januar dem Traditionsverein anschloss. Hier kam der Stürmer auch schon zu seinem Debüt in der Bundesligamannschaft. Der 19-Jährige traf dabei im Test gegen Hüls zum zwischenzeitlichen 12:0.

Übrigens: Die Nottulner testeten in der Vergangenheit schon einmal gegen Schalkes U23. Am 6. Juli 2016 gewann die Zweite des Bundesligisten dabei auf dem Gelände des SV Eggerode vor gut 300 Zuschauern mit 4:0. Damals hatte der Westfalenliga-Absteiger aus den Baumbergen bis zur Pause noch ein 0:0 gehalten.

Startseite
ANZEIGE