1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln gegen SV Mesum: Freundschaft ruht für 90 Minuten

  8. >

Fußball: Westfalenliga

GW Nottuln gegen SV Mesum: Freundschaft ruht für 90 Minuten

Nottuln

Nach der Niederlage in Delbrück vor einer Woche steht für Fußball-Westfalenligist GW Nottuln die nächste Bewährungsprobe an: Mit dem SV Mesum kommt der Tabellensiebte ins Baumberge-Stadion. Die beiden Trainer kennen sich bestens.

Von Johannes Oetz

Darauf hätte Daniel Feldkamp (l.) am Sonntag sicherlich mal wieder richtig Lust: Auf Torjubel! Foto: Johannes Oetz

Sie kennen sich schon lange und sind gut befreundet: Roland Westers und Marcel Langenstroer. Am Sonntag wird die Freundschaft der beiden Fußballtrainer allerdings für 90 Minuten ruhen, wenn die Nottulner am 15. Spieltag der Westfalenliga um 15 Uhr im Baumberge-Stadion den SV Mesum empfangen.

„Wir kennen uns schon seit den Kindertagen. Unsere beiden Elternhäuser liegen vielleicht 200 Meter auseinander“, berichtet der Nottulner Trainer und fügt hinzu: „Später haben wir drei oder vier Jahre zusammen bei Borussia Emsdetten gespielt. Danach war ich sein Trainer und er mein Kapitän.“ Am Sonntag, so Westers weiter, könne es gut sein, dass man gemeinsam anreise. „Und der Verlierer muss dann zurückfahren.“

Und der Fahrer möchte dann nicht der Nottulner Coach sein, der aber ohnehin ein gutes Gefühl hat: „Mit Borussia Emsdetten war ich eigentlich immer erfolgreich gegen Mesum. Marcel hat jedenfalls manches Mal geflucht.“

Westers weiß aber nur zu gut, dass die drei Punkte gegen den Tabellensiebten Mesum nicht so leicht zu holen sein werden: „Gerade im vorderen Bereich gibt es in Mesum einige gute Leute.“

Dabei denkt er wohl an Marvin Egbers, der schnell und trickreich ist. Oder an Jan Walbaum, der ebenfalls dank seines Tempos immer Gefahr ausstrahlt. Über Erfahrung in der Oberliga verfügen zudem Sechser Kevin Grewe und Außenbahnspieler Omar Guetat. Keine Frage: Da kommt wieder ein Hochkaräter auf die Grün-Weißen zu.

Die Nottulner haben ein paar Aufstellungssorgen. Tim Bröcking, Mirko Schinke, Sebastian Schöne und Lukas Scholdei fallen weiter verletzt aus. Oliver Leifken ist noch im Urlaub. Dafür ist Daniel Feldkamp wieder fit, der der grün-weißen Defensive wieder mehr Stabilität geben dürfte. Beim 0:3 in der Vorwoche in Delbrück wurde der Sechser nach 58 Minuten eingewechselt, konnte die Niederlage aber auch nicht mehr verhindern.

Nach der Partie gegen Mesum reist Nottuln schon am 18. Dezember (Samstag) zum neuen Tabellenzweiten nach Gievenbeck. Wie viele Punkte möchte Westers aus diesen beiden schwierigen Partien mitnehmen? Der Coach überlegt nur kurz: „Da mache ich keine Vorgaben. Ich möchte aber zwei Mal guten Fußball von meiner Mannschaft sehen.“

Startseite
ANZEIGE