1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln macht trotz 0:2 richtig gutes Spiel

  8. >

Fußball: Westfalenliga Vorbereitung

GW Nottuln macht trotz 0:2 richtig gutes Spiel

Nottuln

Das letzte Testspiel vor dem ersten Pflichtspiel – am Freitag geht es im Kreispokal nach Nienborg – verlor Fußball-Westfalenligist GW Nottuln mit 0:2. Beim Oberligisten in Haltern machten die Grün-Weißen indes ein richtig gutes Spiel.

Johannes Oetz

Er hatte vor dem Halterner Tor gleich mehrere Male Pech: Nottulns Fabian Schöne (l.). Foto: Johannes Oetz

Auch das vierte Vorbereitungsspiel konnte Fußball-Westfalenligist GW Nottuln nicht gewinnen: Mit 0:2 (0:1) unterlag die Mannschaft von Trainer Yannick Gieseler beim Oberligisten TuS Haltern. Nottulns Übungsleiter war nach der Partie allerdings keineswegs enttäuscht: „Das war bisher unser bestes Spiel. Das Endergebnis ist aber ein schlechter Scherz, denn eigentlich hätten wir mit ein oder zwei Toren Differenz gewinnen müssen.“

Allein: Das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. In Halbzeit eins ließen Christian Messing, Tom Overmann und Fabian Schöne (2) vier Großchancen aus, nach dem Wiederanpfiff hätte Grün-Weiß sogar fünf Tore erzielen müssen. Doch erneut Fabian Schöne (2), Semih Daglar, Daniel Feldkamp und Tom Overmann brachten das Spielgerät einfach nicht im Halterner Kasten unter. Gieseler sah es auch positiv: „ Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn man so viele Chancen herausspielt – vor allem gegen einen Oberligisten.“ Und auch Fabian Schöne nahm er unverzüglich in Schutz: „Fabian hat ein super Spiel gemacht. Er wird auch wieder treffen.“

Die Nottulner begannen sehr konzentriert. Die Raumaufteilung stimmte, und GWN hatte sogar mehr Ballbesitz als der Gastgeber. In der Zentrale überzeugten Felix Hesker und Daniel Feldkamp. „Und auf der rechten Außenbahn hat Tom Overmann richtig stark aufgespielt. Er ist häufig in die Tiefe gegangen, hat sich aber auch immer wieder den Ball abgeholt und war damit sehr gut in unser Spiel eingebunden“, lobte Gieseler den Akteur aus der zweiten Mannschaft. Während Overmann von Beginn an ran musste und durchspielen durfte, wurden Jan Ehm und Lennart van Deenen, ebenfalls Akteure aus Nottulns U23, in der 65. Minute eingewechselt. Das Trio soll am Freitag (30. Juli) im Erstrundenspiel des Kreispokals beim A-Ligisten SC RW Nienborg ebenfalls wieder mitwirken. „In diesem Pokalspiel ist Weiterkommen natürlich Pflicht. Dazu sollten wir aber mehr Torgefahr ausstrahlen“, erklärte Gieseler.

Die Partie in Haltern ist schnell erzählt: Während sich die Gästespieler im Auslassen bester Einschussmöglichkeiten gegenseitig überboten, war der TuS sehr effizient. Ali Ibraim traf in der 35. Minute zur Führung, Valentyn Yarokha drei Minuten vor dem Abpfiff zum 2:0-Endstand.

Startseite