1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln mit 45 sensationellen Minuten

  8. >

Fußball: Westfalenliga

GW Nottuln mit 45 sensationellen Minuten

Nottuln

Geglänzt, gepennt, geschüttelt, gefangen und gesiegt. So lässt sich in Kurzform darstellen, was Fußball-Westfalenligist GW Nottuln am Sonntagnachmittag beim SV Mesum geboten hat.

Von Michael Schulte

Messing-Festtage in Mesum: Nottulns Mittelfeldspieler erzielte beim 3:2-Sieg zwei blitzsaubere Tore. Foto: Johannes Oetz

Nach überragenden 45 Minuten und einer 3:0-Führung genügten 60 Sekunden Tiefschlaf, um den Gastgeber wieder ins Spiel kommen zu lassen. Aber weil die Truppe von Roland Westers danach fast alles im Griff hatte, gelang den Hausherren kein weiterer Treffer und Nottuln reiste mit einem 3:2-Sieg heim.

Als Westers die grün-weiße Anfangsoffensive noch einmal vor seinem geistigen Auge ablaufen ließ, war zu spüren, wie gut ihm das alles gefallen hat. „Semih Daglar brachte uns mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel in Führung, dem der überragende Christian Messing zwei weitere Tore folgen ließ. Beim ersten Treffer ließ er zwei Leute aussteigen und traf ins kurze Eck, beim zweiten hängte er seinen Gegenspieler ab und traf sogar mit seinem schwachen linken Fuß.“ All das passierte in den Minuten 20, 33 und 35.

Aber nach 47 Minuten war Westers Welt nicht mehr in Ordnung, als nacheinander Christopher Strotmann und Luca Bültel innerhalb einer Minute auf 2:3 verkürzten. Nur gut, dass dann ein Ruck die Nottulner wieder in die Spur brachte und sie bis zehn Minuten vor Schluss nichts mehr zuließen. „Dann hatte Mesum aber noch zwei dicke Dinger, die sie glücklicherweise nicht genutzt haben.“

Aber Westers hatte auch Chancen bei seiner Truppe registriert, die „leider nicht sauber ausgespielt wurden“. Zu allem Überfluss chippte Daglar dann auch noch einen Strafstoß übers Tor. „Was soll`s, wir haben gewonnen.“

GW Nottuln: Wilmsen – Schrader, Kreuz, Wenning, Toka – Messing (86. S. Schöne), Feldkamp – F. Schöne, Hesker (78. Van Deenen), Daglar (87. Celebic) – Leifken (73. Böckmann).

Startseite
ANZEIGE