1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln: Neues und Bewährtes

  8. >

Handball: Frauen-Münsterlandliga

GW Nottuln: Neues und Bewährtes

Nottuln

Seit Mitte Juni steht mit Per Thormann ein neuer Trainer auf der Kommandobrücke von GW Nottuln. Akribisch bereitet sich der Landesliga-Absteiger auf die Saison in der neuen Münsterlandliga vor – mit neuen wie auch bewährten taktischen Vorgaben. Eine wichtige Spielerin hat die Grün-Weißen allerdings verlassen.

Von Klaus Schulte

Der Kader der GWN-Frauen in der Saison 2022/23: Sanja Nieborg (hintere Reihe v.l.), Marina Rotermund, Sabrina Uhlig. Kim Frie, Maike Eckhardt, Maxima Faltmann und Trainer Per Thormann sowie Lea Kullmann (vordere Reihe v. l.), Anna Koch, Nicole Fuhrmann, Maren Wietholt, Anica Erhardt, Lena Brochtrop und Sarah Chowanietz Foto: Klaus Schulte

Nach dem kurzen Landesliga-Gastspiel geht es für die Handballerinnen der DJK Grün-Weiß Nottuln nun in der Bezirksliga weiter. Allerdings nennt diese sich inzwischen „Münsterlandliga“. Seit dem 14. Juni steht mit Per Thormann ein neuer Trainer auf der Kommandobrücke der Grün-Weißen (wir berichteten).

„Nach dem Cooper-Test haben wir zunächst einmal die konditionellen Grundlagen gelegt“, verrät der Coach, der bei der Mannschaft gut ankommt. Thormann bittet inzwischen zwei Mal in der Woche zum Hallentraining. „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut“, freut er sich. „Alle sind motiviert und freuen sich, dass es bald losgeht.“

Bis dahin wartet aber noch ein wenig Arbeit: „Unser Spiel war bisher überwiegend auf eine Seite abgestellt“, hat Per Thormann erkannt. „Das müssen wir unbedingt ändern, denn sonst sind wir zu leicht auszurechnen. Das klappt schon sehr viel besser“, sieht er erste Erfolge.

Ein erstes Vorbereitungsspiel gegen den Kreisligisten SuS Olfen sagten die Gäste leider kurzfristig ab. Nun geht es am morgigen Donnerstag zum ersten Vorbereitungsspiel bei der HSG Tecklenburger Land 2 (Kreisliga). Bereits zwei Tage später gastieren die Thormann-Schützlinge beim SC Falke Saerbeck (Münsterlandklasse). Den Abschluss der Vorbereitung bildet ein intensiver Trainingstag am 28. August (Sonntag) in eigener Halle mit mehreren Trainingseinheiten und einem abschließenden Vorbereitungsspiel gegen die Damen von Schwarz-Weiß Havixbeck (Münsterlandklasse). Sollte SuS Olfen noch nachmelden, ist ein Dreier-Turnier geplant.

Im Kader der Grün-Weißen sucht man Sabrina Welp leider vergebens. Die torgefährliche Kreisläuferin und zuverlässige Deckungsspielerin hat sich aus beruflichen Gründen zurückgezogen. Für sie soll Lena Brochtrop aus dem Rückraum an den Kreis wechseln. Zusammen mit Marina Rotermund bildet sie den Mittelblock in der Abwehr. „Natürlich fehlt Lena uns dann im Rückraum“, hält GWN-Trainer Thormann weiter Ausschau nach Verstärkung für die zweite Reihe. An der bewährten 6:0-Deckung wird der neue Coach zunächst festhalten.

Für den Rückraum plant er mit Marina Rotermund, Kim Frie, Sabrina Uhlig und Sanja Nieborg. Im Mittelaufbau sollen sich Lea Kullmann und Anna Koch abwechseln. Mit Maxima Faltmann und Sarah Chowanietz besetzen zwei torgefährliche Spielerinnen die linke Außenbahn. Auf Rechtsaußen kann neben Neuzugang Anica Eckhardt auch Kim Frie spielen. Wenn sie wieder fit ist, steht mit Maike Eckhardt eine weitere Außenspielerin zur Verfügung.

Auf seine beiden starken Torhüterinnen Nicole Fuhrmann und Maren Wietholt kann sich Trainer Thormann ebenfalls verlassen. „Noch nie hatte ich zwei Torhüterinnen im Kader“, freut er sich. Lediglich bei Würfen von Außen will der gelernte Torwart „nachschulen“.

Der Startschuss für die Münsterlandliga fällt am 3. September. Aus Urlaubsgründen möchten die Nottulnerinnen das Auswärtsspiel bei der DJK Eintracht Coesfeld 2 aber verlegen. Damit würden die Grün-Weißen erst am 11. September (Sonntag) um 14.15 Uhr daheim gegen Sparta Münster in die Saison starten.

Startseite
ANZEIGE