1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln reist zum Spitzenspiel nach Gievenbeck

  8. >

Fußball: Westfalenliga

GW Nottuln reist zum Spitzenspiel nach Gievenbeck

Nottuln

Spitzenspiel in der Westfalenliga: Die letzte Partie vor der Winterpause bestreitet der Tabellenzweite GW Nottuln heute beim Dritten 1. FC Gievenbeck. Dass die Gastgeber zurzeit weniger Personal haben als sonst, löst bei GWN-Trainer Westers keine Euphorie aus. Der FC-Kader sei in der Breite der bestbesetzte der ganzen Liga, so der Nottulner Coach. Und habe auch individuell große Klasse . . .

Von Christian Besse

Ist nach längerer Verletzung wieder im Kader: GWN-Spieler Lukas Scholdei. Foto: Johannes Oetz

Eine Partie haben die Spieler von GW Nottuln noch vor der Brust – das Spitzenspiel der Westfalenliga. Am heutigen Samstag um 14 Uhr läuft der Tabellenzweite beim Dritten 1. FC Gievenbeck auf. Die Elf von Roland Westers hat mit 28 Zählern einen Punkt mehr auf dem Konto als die Münsteraner. Diese haben allerdings auch eine Partie weniger absolviert, nachdem ihr Spiel beim Lüner SV am vergangenen Sonntag abgesagt worden ist – nicht wegen Covid-19, sondern Unbespielbarkeit des Platzes.

„Die Gievenbecker haben im Moment einige Personalprobleme“, weiß GWN-Trainer Roland Westers – mehrere Verletzte, ein Corona-Infizierter und mit Maximilian Brüwer ein Rotgesperrter sind heute gegen die Grün-Weißen nicht dabei. Einen nennenswerten Vorteil habe sein eigenes Team davon aber nicht, so Westers: „In dieser Breite haben die Gievenbecker den bestbesetzten Kader der Liga. Von daher können sie ihre aktuellen Ausfälle auch gut kompensieren.“

Zumal die zur Verfügung stehenden Spieler nicht nur in der Breite, sondern auch individuell einiges auf den Platz bringen. Ligakenner Westers nennt unter anderem Flügelspieler Guglielmo Maddente, der in der vergangenen Saison noch für Oberligist Eintracht Rheine kickte und besonders stark im Eins-zu-Eins sei. Oder Christian Keil, den robusten Torjäger des 1. FC, der in bisher 14 Saisonspielen 13 Mal getroffen hat und damit einsam an der Spitze der Liga-Torschützenliste thront.

Die Gäste selbst müssen auf Keeper Malte Wilmsen verzichten, der sich in der Partie gegen Mesum am Knie verletzt hat. Für ihn kehrt Christoph Hunnewinkel zurück zwischen die Pfosten. Der bisher langzeitverletzte Lukas Scholdei und der aus dem Urlaub zurückgekehrte Oliver Leifken sind ebenfalls wieder mit dabei.

Startseite
ANZEIGE