1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. GW Nottuln siegt und wahrt seine Titelchance

  8. >

Fußball: Frauen-Landesliga

GW Nottuln siegt und wahrt seine Titelchance

Nottuln

GW Nottuln hat seine Titelchance gewahrt. Gegen den direkten Konkurrenten Arminia Ibbenbüren 2 gewann die Elf von Anna Donner mit 1:0 und hofft nun darauf, dass Tabellenführer Flaesheim gegen die Ibbenbürenerinnen strauchelt.

Von Iris Bergmann

Sophie Ahlers und Nora Kersting freuen sich mit Torschützin Sandra Schäfer (l.) über das 1:0. Foto: Iris Bergmann

„Immer, wenn wir schön spielen, lassen wir drei Punkte liegen“, hat Anna Donner, Trainerin der Landesliga-Damen von GW Nottuln, festgestellt. „Heute haben wir effizient gespielt“, schmunzelt sie schelmisch und freut sich über das 1:0 gegen die DJK Arminia Ibbenbüren 2 und die wichtigen drei Punkte in der Meisterschaft. Damit sind die Stiftsdorf-Frauen bis auf einen Punkt an Ligaprimus SuS Concordia Flaesheim herangerückt und haben die direkten Gegnerinnen aus Ibbenbüren auf Tabellenplatz drei verwiesen.

Die erste Halbzeit war unspektakulär und es schien, als wolle keine der Mannschaften die Initiative ergreifen, aus Angst vor einem Gegentreffer. Immerhin ging es in diesem Spitzenspiel für beide um den Anschluss zur Tabellenspitze. Das meiste lief im Mittelfeld, wo es dann recht eng zuging. Lange Bälle nach vorn waren eher Mangelware auf beiden Seiten, Torchancen hielten sich in Grenzen. Somit hieß es zur Halbzeit immer noch: Null zu Null.

Auch nach der Pause ging es ähnlich weiter. Bis schließlich ein längerer Ball auf Sandra Schäfer kam. Sie machte kein langes Federlesen und schoss. Ibbenbürens Torfrau Patricia Späth kam zwar noch an den Ball – aber erst hinter der Torlinie. 1:0 in der 50. Minute. „Dann haben wir aufgehört, Fußball zu spielen und nur noch verteidigt“, zuckt Coach Donner die Schultern. Aber das taten die Nottulnerinnen sehr gut, denn der Druck der Ibbenbürenerinnen nahm mit Ablauf der Spielzeit stetig zu. Doch auch die fünf Minuten Nachspielzeit nutzten den Gästen nichts. Die Nottulner Abwehr stand wie eine Eins.

Am nächsten Wochenende geht es für die Donner-Elf zum Tabellenvierten Union Wessum, während die Ibbenbürenerinnen gegen Spitzenreiter Concordia Flaes­heim spielen. „Das wird nicht einfach gegen Wessum, die haben sich gut gemacht“, weiß die Trainerin der Grün-Weißen. Und auch Tabellenführer Flaesheim bekommt mit Ibbenbüren ein echtes Pfund im Kampf um die Landesliga-Meisterschaft.

Startseite
ANZEIGE