1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. JSG Havixbeck/Roxel und GW Nottuln haben klasse Teams

  8. >

Dreikönigsturnier: wJD-Turnier

JSG Havixbeck/Roxel und GW Nottuln haben klasse Teams

Havixbeck

Die D-Juniorinnen der JSG Havixbeck/Roxel und GW Nottuln konnten bei ihrem Turnier zwar nicht den ersten Platz ergattern, dennoch waren nach dem letzten Abpfiff alle zufrieden.

Von Johannes Oetz

Der Mannschaftsgeist stimmt: Die Mädchen aus Havixbeck, Roxel und Mecklenbeck wurden beim eigenen Turnier Dritter. Foto: Johannes Oetz

„Wir sind von Spiel zu Spiel besser geworden und haben dank einer guten Abwehrleistung auch zwei Partien gewinnen können“, erklärte Ingo Stephan, Trainer der weiblichen D-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Havixbeck/Roxel. Mit 4:4 Punkten belegten seine neun Mädels, die aus Havixbeck, Roxel und Mecklenbeck kommen, beim eigenen Turnier den dritten Platz.

Die SG Handball Steinfurt stellte am Ende das beste Team und gewann mit 8:0 Punkten. Nicht wesentlich schlechter war indes Concordia Albachten. Da die Concorden knapp mit einem Tor gegen die Steinfurterinnen verloren, wurden sie mit 6:2 Punkten Zweiter. Rang drei ging an Grün-Weiß Nottuln (2:6) vor dem HC TV Rhede (0:8).

Nottulns Trainer Thorsten van Beeck war mit den Auftritten seiner Schützlinge sehr zufrieden. „Es ist super gelaufen. Die Abwehr und unsere Torhüterin waren richtig stark. Gut fand ich auch, dass wir viele verschiedene Torschützinnen hatten. Wir haben zwar nur gegen Rhede gewonnen, die Niederlage gegen Havixbeck/Roxel mit einem Tor war aber sehr knapp“, berichtete der Coach von Grün-Weiß. Mit dem D-Jugend-Jahrgang sind die Nottulner ohnehin sehr zufrieden. „Wir haben zwei D-Jugend-Teams mit insgesamt 30 Mädels. Sie machen immer größere Entwicklungsschritte.“

Auch bei der JSG haben die Verantwortlichern viel Spaß an diesem Jahrgang. „Wir haben die Mannschaft in der Münsterlandliga und damit einer höheren Liga gemeldet. Da müssen die Mädchen zwar oft Lehrgeld zahlen, dem guten Mannschaftsgeist tut dies aber keinen Abbruch“, erzählt Ingo Stephan.

In der zweiten Osterferienwoche werde die Truppe daher auch ins Trainingslager nach Scharbeutz an die Ostsee fahren. „Dort steht uns eine Turnhalle zur Verfügung, darauf freuen sich alle sehr.“

Startseite