1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Jubel um van Deenen

  8. >

Fußball: Nottulns Youngster erzielt beim 7:2-Sieg drei Tore

Jubel um van Deenen

Nottuln

Drei Tore in einem Spiel – das gelingt einem Kicker nicht alle Tage. Deshalb freute sich Lennart van Deenen von GW Nottuln sehr, dass er beim 7:2-Erfolg im Westfalenliga-Heimspiel gegen den VfB Fichte Bielefeld einen Dreierpack beisteuern konnte.

Von Johannes Oetz

War der gefeierte Mann im Baumberge-Stadion: Nottulns Lennart van Deenen erzielte drei Tore. Sein Teamkollege Semih Daglar (kleines Bild) konnte von den Gästen nie gestoppt werden. Foto: Johannes Oetz

Ein Spieler wurde beim souveränen 7:2 (3:0)-Heimsieg von Grün-Weiß Nottuln besonders gefeiert: Lennart van Deenen. Der Youngster der Grün-Weißen schnürte nämlich gegen Westfalenliga-Absteiger VfB Fichte Bielefeld einen Dreierpack. Ein Tor erzielte er per Kopf, eines mit links und eines mit rechts. Der erste Treffer war außerdem zugleich sein erstes Tor bei den Senioren überhaupt.

„Die drei Tore freuen mich sehr für Lennart. Es war auch unserer erster Dreierpack in dieser Saison überhaupt“, erklärte Nottulns Trainer Roland Westers, der viele gute Phasen im Spiel seiner Mannschaft gesehen hatte. „Schön ist, dass wir auch mal ein Törchen mehr als gewöhnlich erzielt haben. Das Toreschießen ist schließlich nicht unsere Kernkompetenz.“

Die Bielefelder machten es den Grün-Weißen in der ersten Halbzeit allerdings oft auch sehr leicht. In den Zweikämpfen waren sie zu weit weg, zudem unterliefen ihnen im Spielaufbau immer wieder leichte Fehler. So kam GWN zu Chancen. In der achten Minute traf Felix Hesker mit einem Distanzschuss nur den Pfosten. 60 Sekunden später zappelte das Leder dann aber im Netz: Nach einer schönen Hereingabe des ständigen Unruheherds Semih Daglar nickte Oliver Leifken zur Nottulner Führung ein. In Minute 22 war es dann van Deenen, der nach einer Flanke von Jens Böckmann per Kopf traf. Der Treffer zum 3:0-Pausenstand ging schließlich auf das Konto von Hesker, der einen Stockfehler des Fichte-Torhüters eiskalt ausnutzte (41.).

Nach dem Wiederanpfiff war die Partie schnell entschieden: van Deenen (48.) und Leifken (53.) erhöhten auf 5:0. Danach wurden die Nottulner etwas zu sorglos und ließen Nino Wemhöner zum 1:5 einnetzen (58.). Doch Grün-Weiß hatte ja van Deenen, der in der 65. Minute das 6:1 markierte. Am Ende durfte jedes Team noch einmal jubeln. Zunächst stellte Tolga Dogan auf 2:6 (77.), dann erzielte Nottulns Innenverteidiger Max Wenning das 7:2 (86.).

GWN: Hunnewinkel – Gerick (83. Overmann), Kreuz, Wenning, Böckmann – Klaus, Hesker (63. Schrader) – van Deenen (73. Celebic), Messing, Daglar – Leifken (88. S. Schöne).

Startseite
ANZEIGE