1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Kampfsportler befinden sich wieder im Training

  8. >

Taekwondo: GW Nottuln

Kampfsportler befinden sich wieder im Training

Nottuln

Lange mussten die Taekwondo-Sportler von GW Nottuln warten. Vor wenigen Tagen durften die Grün-Weißen dann endlich wieder zum Training in die Sporthalle zurückkehren. Anfangs benötigten sie noch einen Negativtest, doch der ist inzwischen auch schon nicht mehr nötig.

Von Johannes Oetz

Begeistert nahmen die jungen Sportlerinnen und Sportler wieder am „echten“ Training teil. Darüber freuten sich Maximilian Ludwig (l.), Kevin Hoffmann (r.), Dieter Ameis (hinten, l.) sowie der fünf Jahre alte Ben (vorne, 2.v.l.). Foto: Johannes Oetz

Ben ließ einfach nicht locker: „Mama, wann darf ich endlich wieder zum Training?“ Seine Mutter zuckte mit den Schultern: „Ich weiß es nicht.“ Am nächsten Tag die gleiche Frage. Und 24 Stunden später erneut. „Das ging seit November so, wirklich. Ben hat jeden Tag nachgefragt“, erzählt die Nottulnerin. Vor gut einer Woche konnte sie ihrem fünf Jahre alten Kämpfer mit der Hartnäckigkeit einer Bulldogge endlich die frohe Kunde übermitteln: „Morgen ist wieder Training, Ben!“ Der kleine Blondschopf flippte schier aus. „Uns ging es nicht viel anders. Wir haben uns alle riesig gefreut, endlich wieder gemeinsam auf der Matte zu stehen und zusammen zu trainieren“, erzählt Maximilian Ludwig, Geschäftsführer der Taekwondo-Abteilung der DJK GW Nottuln. Und Janic Berks, mit dem er sich bei Grün-Weiß dieses Amt teilt, nickt zustimmend: „ Es wurde aber auch echt wieder Zeit. Super ist, dass während der Corona-Pandemie niemand die Abteilung verlassen hat. Das finden wir echt stark.“

Ein Dutzend Kinder tummelte sich in der Sporthalle am Niederstockumer Weg und folgte den Anweisungen ihres Trainers Kevin Hoffmann. Der Schwarzgurtträger hat eigentlich immer Freude daran, sein Wissen an die Mädchen und Jungen weiterzugeben. Doch in diesen Tagen scheint es so, als hätte sich sein Eifer verdoppelt.

Dieter Ameis, der Erfolgstrainer aus Nottuln, bei dem schon viele Welt-, Europa- und deutsche Meister trainierten, beobacht die Szene aufmerksam. Und von Zeit zu Zeit huscht ein Lächeln über sein Gesicht: „Es ist unheimlich schön, die Begeisterung der Kleinen zu sehen. Ich freue mich immer, wenn sie sich von der ganz besonderen Atmosphäre des Taek­wondos anstecken lassen. Neben den sportlichen Dingen lernen sie bei uns auch vieles, was sie später in ihrem Leben gebrauchen können: etwa Disziplin, Höflichkeit und Respekt vor anderen Menschen.“

Offensichtlich hat sich das in der Baumberge-Gemeinde herumgesprochen. „Wir haben vor zweieinhalb Jahren mit 22 Sportlern bei GW Nottuln angefangen. Inzwischen gehören 88 Mitglieder der Abteilung an“, berichtet Ludwig. Und noch während er das erzählt, hält eine Frau auf ihrem Fahrrad an. „Meine Tochter möchte gerne zum Training kommen. Was müssen wir machen?“ Ludwig muss lachen: „Bei uns können die Kinder direkt zum Probetraining kommen, kein Problem.“ Berks drückt der Mutter einen Flyer in die Hand und wünscht einen schönen Abend.

„Zum Glück wird es jetzt wieder leichter für unsere Sportler, zum Training zu kommen. Aufgrund der niedrigen Inzidenz dürfen wir seit Freitag in der Halle wieder ohne Negativtest Sport treiben“, sagt Ludwig, der noch einen Dank loswerden möchte: „Während der ganzen Corona-Pandemie hat Sebastian Hauke, der sein FSJ bei GW Nottuln abgeleistet hat, Online-Training für die Kinder angeboten. Das war wirklich klasse.“ Und dann schweift sein Blick durch die Sporthalle: „Aber schöner ist es doch, wenn alle wieder zusammen auf der Matte stehen. Sebastian sieht das bestimmt auch so.“ Und Ben ohnehin.

Alle weiteren Informationen zu Trainingszeiten und Trainer finden Interessierte auf der Homepage der Taekwondo-Abteilung oder auf der Facebook-Seite der Abteilung, die unter den Stichworten Taek­wondo und Nottuln zu finden ist.    

Startseite