1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Neue Erfahrung und Erfolge

  8. >

Leichtathletik: Nottulner Nachwuchs in Bielefeld

Neue Erfahrung und Erfolge

Nottuln

Zehn Nachwuchssportler aus Nottuln waren für die LG Brillux Münster in Bielefeld am Start – und zeigten bemerkenswerte Leistungen.

Von und

Zehn Nottulner starteten für die LG Brillux in Bielefeld. Foto: privat

Zehn Nachwuchs-Leichtathleten aus Nottuln waren für die LG Brillux Münster beim „MannschaftsCup“ in Bielefeld am Start. Da wegen einer allgemein sehr geringen Beteiligung keine Mannschaftswertung durchgeführt werden konnte, gab es für alle nur Einzelwertungen. Das hatte aber keinen Einfluss auf die bemerkenswerten Leistungen auf die jungen Sportler aus den Baumbergen.

Neben Julian Neuhaus, der als jüngster Starter zu seinem ersten großen Wettkampf anreiste und in Bielefeld beim Sprint und beim Weitsprung antrat, konnte sich Rasmus Euler neben Hochsprung und Hürdensprint das erste Mal im Kugelstoßen messen.

Jonathan Albustin, Gregor Rehers und Jelle Fricke traten das erste Mal im Hürdensprint gegeneinander an. „Die Startblockarbeit im Hallentraining hat sich ausgezahlt“, so Stefan Bolz und Tobias Petrasch von GW Nottuln, die als Trainer mitgereist waren. „Für Jonathan, für den wir im Sommer eher eine Orientierung im Laufbereich gesehen hatten, war das eine tolle Erfahrung in anderen Disziplinen. Er ist ja bereits in der Crosslaufmannschaft der LG Brillux sehr erfolgreich gestartet. Auch wenn wir im Hallentraining keinen Hürdensprint trainieren können, zeigten alle ein mutiges Rennen und einen technisch guten Lauf.“

Mit tollen Ergebnissen kamen besonders Felicitas Cramer und Jelle Fricke aus Ostwestfalen zurück. Während Felicitas im Kugelstoßen überhaupt das erste Mal in einem Wettbewerb antrat und gleich einen Treppchenplatz erreichte, pulverisierte sie ihre bisherige Hochsprungleistung von 1,16 gleich um 20 Zentimeter auf eine neue Bestleistung von 1,36 Metern. Für Jelle war es eine neue Erfahrung mit Spikes zu sprinten und zu springen. Mit 4,20 m im Weitsprung sowie im Hürdensprint und über 60 m toppte er seine bisherigen Bestleistungen und zeigte sich mit Treppchenplätzen in einer tollen Form.

Samuel Albustin, Nils Neiteler und Clemens Rehers versuchten sich ebenfalls in neuen Disziplinen und konnten im Hürdensprint, Kugelstoß und Hochsprung viele wichtige Erfahrungen für die kommende Saison sammeln. „Vielleicht kann daraus mal eine Staffel und Mehrkampfmannschaft entstehen“, sagten die GWN-Trainer.

„Es war sehr schade, dass die Mannschaftswertung weggefallen ist. Das ist immer eine ganz besondere Motivation für die Kids. Für uns ist der Wettkampf aus dem Grundlagentraining heraus eine gute Leistungsüberprüfung für die Sommersaison gewesen. Wir werden bei den nächsten Wettkämpfen noch viele tolle Leistungen erleben, weil die Kids sich viele Grundlagen erarbeitet haben, die wir jetzt im Techniktraining umsetzen können“, teilten die GWN-Trainer Bolz und Petrasch weiter mit.

Als Nächstes sind die Nachwuchssportler als Lokalmatadoren am Start. Am 9. April (Samstag) steht in Nottuln der „Kids Cup“ an – das erste Mal von der GWN-Leichtathletikabteilung organisiert, wird er in der Halle am Wellenbad ausgetragen.

Am 14. Mai (Samstag) steht dann der erste Freiluftwettkampf in Olfen auf dem Programm. Das ist für die älteren Leichtathleten der erste Qualifikationswettkampf für kommende Meisterschaften und für die Jüngeren eine weitere Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln. Einige von ihnen werden sich dazu schon im Trainingslager in den Osterferien in Leer vorbereiten.

Startseite
ANZEIGE