1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Nottuln 2 will gefährlicher werden

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Nottuln 2 will gefährlicher werden

Wer schießt am Sonntag die Tore gegen die SG DJK Rödder? Mit dieser Frage haben sich die Spieler von A-Ligist GW Nottuln 2 in dieser Woche länger beschäftigt.

Paul Schwering genießt mit seinem Team erneut Heimvorteil. Foto: Johannes Oetz

Es bleibt dabei: Vorne drückt bei GW Nottuln 2 der Schuh. Auch in der Vorwoche im Heimspiel gegen Union Lüdinghausen gelang den Grün-Weißen kein Treffer, sodass die Nottulner mit 0:2 verloren. Erst sieben Tore konnten die Nottulner in den bisherigen sechs Begegnungen erzielen. Goalgetter Dennis Paul wird auch noch im Heimspiel am Sonntag (Anpfiff um 13 Uhr) gegen die SG DJK Rödder fehlen, doch bei Timon Sprenger hat GWN-Trainer Mahmoud Abdul-Latif noch Hoffnung: „Vielleicht kann er nach seiner Erkrankung schon wieder mitwirken.“ Sicher ist das indes nicht. Und deshalb probierte der Coach unter der Woche im Training weitere Spieler auf der vordersten Position aus. Bis die Laufwege in Fleisch und Blut übergehen, dauert es aber natürlich eine Weile. Trotzdem ist Abdul-Latif mit seinen Spielern sehr zufrieden: „Wir haben mit 19, 20 Spielern immer eine super Trainingsbeteiligung. Außerdem sind die Spieler sehr wissbegierig, das macht mir Spaß.“ Der kommende Gegner ist zwar aktuell nur Drittletzter, doch auf die leichte Schulter wollen die Nottulner das Team nicht. „Wir sind als Neunter auch nur Mittelmaß. Außerdem stellt Rödder eine homogene und kampfstarke Truppe“ so der GWN-Coach.

Startseite
ANZEIGE