1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Sorgen bei GW Nottuln nach Testspielsieg

  8. >

Fußball: Westfalenliga

Sorgen bei GW Nottuln nach Testspielsieg

Nottuln

Der Testspielsieg von Fußball-Westfalenligist GW Nottuln beim SV Heek war teuer erkauft, denn in der 65. Minute verletzte sich Semih Daglar am Knie.

Johannes Oetz

So viel Platz darf man ihm nicht lassen: In dieser Szene aus der 25. Spielminute erzielte Semih Daglar die Nottulner Führung. Foto: Sascha Keirat

Der 2:0 (2:0)-Testspielsieg des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln beim Bezirksligisten SV Heek interessierte Jens Niehues schon wenige Minuten nach dem Abpfiff kaum noch. Vielmehr sorgte sich der Coach um die Gesundheit von Semih Daglar.

Der Neuzugang war in der 65. Minute in Richtung Heeker Tor unterwegs, als er von einem Gegenspieler unglücklich getroffen wurde und fiel. Bei diesem Sturz verdrehte sich der 27-Jährige das Knie. „Hoffentlich ist nichts Schlimmeres passiert“, sagte Niehues.

Zum Spiel: Die Grün-Weißen liefen anfangs der Musik hinterher. Damit hatten die Gäste aber auch gerechnet: „Das war der Trainingssteuerung geschuldet. Uns fehlte nach anstrengenden Trainingseinheiten die Frische. Die Jungs befinden sich nach vier Wochen Vorbereitung gerade in einem Leistungsloch“, so Niehues.

Der Gastgeber hätte früh in Führung gehen müssen: Doch zunächst ließ er zwei Einschussmöglichkeiten ungenutzt, ehe er sogar einen Foulelfmeter zugesprochen bekam. „Das war keiner“, berichtete Niehues. Er konnte sich indes beruhigt zurücklehnen, denn Schlussmann Malte Wilmsen wehrte den Schuss von Robin Kersting ab (23.). „Das war Maltes erstes Spiel nach achtmonatiger Pause“, freute sich der GWN-Coach, dass er auf der Torhüter-Position wieder mehr Alternativen hat.

Quasi im Gegenzug tauchte dann Semih Daglar nachschönem Spielzug frei vor HSV-Keeper Noel Oellerich auf und netzte ein (25.). Kurz vor dem Pausenpfiff bediente Daglar Tim Bröcking, der ins leere Tor einschob (43.). Dabei blieb es bis zum Schluss.

„Nach der Verletzung von Semih mussten wir ab der 65. Minute mit einem Mann weniger auskommen“, berichtete Niehues, der schon die nächste Partie im Kopf hatte. Am kommenden Freitag treten die Grün-Weißen nämlich bei Niehues Ex-Klub Eintracht Ahaus an (Anstoß um 19.45 Uhr). Danach werden die GWN-Kicker einige Tage frei bekommen, ehe die heiße Vorbereitungsphase auf die am 6. September beginnende Saison eingeläutet wird.

Startseite