1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Steigerung im Turnierverlauf

  8. >

Faustball: Nachwuchs der SG Coesfeld/Nottuln wartet mit starker Leistung auf

Steigerung im Turnierverlauf

Nottuln

Ohne große Ambitionen war der U 16-Faustball-Nachwuchs der SG Coesfeld/Nottuln zu den Mitteldeutschen Meisterschaften nach Mönchengladbach gereist.

Von und

Mit diesem Team ging die SG Coesfeld/Nottuln bei den Mitteldeutschen U 16-Faustball-Meisterschaften an den Start (v.l.): Constantin Frie, Clemens Frie, Oskar Hakenes, Henning Schulte und Jan Kruse. Foto: SG

Ohne große Ambitionen war der U 16-Faustball-Nachwuchs der SG Coesfeld/Nottuln zu den Mitteldeutschen Meisterschaften nach Mönchengladbach gereist. Gegen die zum Teil deutlich älteren Gegner ging es dem westfälischen Vizemeister vor allem darum, Erfahrungen auf überregionaler Ebene zu sammeln. Doch am Ende sprang für die SG bei dem Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft ein hervorragender fünfter Platz heraus.

Und fast wäre es noch weiter nach oben gegangen. Denn nach einer durchwachsenen Vorrunde mit erwarteten Niederlagen gegen den sächsischen Meister SV Kubschütz und den Ausrichter TuS Wickrath sowie einem deutlichen Sieg gegen den mittelrheinischen Meister VfL Kirchen, zeigte das SG-Team im Viertelfinale seine stärkste Turnier-Leistung. Gegen den haushohen Favoriten SC Leipzig konnte schon das knappe 8:11 im ersten Satz als Überraschung gewertet werden. Doch im zweiten Satz präsentierte sich die SG nochmals stärker – und der sächsische Vizemeister wurde zunehmend nervös. Mit 11:7 holte sich der Faustballnachwuchs aus Coesfeld und Nottuln nach einigen spektakulären Abwehr- und Angriffsaktionen den Satzausgleich und stand in Durchgang drei kurz vor der Sensation. Doch am Ende setzten sich die körperlich überlegenen Leipziger doch noch mit 11:9 durch.

Trotz der knappen Niederlage im Viertelfinale konnte die Spielgemeinschaft mit der eigenen Leistung, insbesondere mit der Steigerung im Turnierverlauf, sehr zufrieden sein.

Diese Steigerung wurde auch im abschließenden Spiel um Platz fünf noch einmal deutlich. Beim 11:5 und 11:7 gegen das Heimteam aus Wickrath ließ die SG einem Gegner keine Chance, gegen den sie in der Vorrunde noch klar mit 0:2 verloren hatte.

Startseite