1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. SV Bösensell will den Schalter wieder umlegen

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

SV Bösensell will den Schalter wieder umlegen

Bösensell

Auf den SV Bösensell kommt ein schweres Stück Arbeit zu: Am Dienstag (Anstoß um 20 Uhr) empfängt der Tabellenführer der Kreisliga A 2 Münster mit dem VfL Wolbeck II den Neunten der Rangliste.

Johannes Oetz

Konnte in der vergangenen Woche nicht trainieren: Lars Rückel (r.). Ob der angeschlagene Offensivspieler gegen die Wolbecker Reserve auflaufen kann, ist fraglich. Foto:

Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die SVB-Kicker unbedingt zurück in die Erfolgsspur. Sie müssen aber auch einfach gewinnen, denn ansonsten droht zur Winterpause der Verlust des ersten Tabellenplatzes.

„Wolbeck hat uns gebeten, die Partie vorzuziehen. Im Anschluss kann der VfL nämlich schon in die Pause gehen. Uns kommt das ganz gelegen, denn dadurch haben wir nach dem Derby am kommenden Sonntag gegen GS Hohenholte für dieses Jahr auch schon Schluss“, erklärt SVB-Trainer Fabian Leifken, der um die besondere Ausgangslage weiß: Nach zwei Pleiten des bis dahin dominanten Spitzenreiters horcht das Umfeld und die Konkurrenz auf. Nervös macht dies Fabian Leifken jedoch nicht: „Ich kann mir schon vorstellen, dass der ein oder andere Spieler jetzt nachdenkt. Aber wir haben zuletzt gar nicht so viel falsch gemacht. Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, hat gestimmt.“ Beim 0:1 gegen Davensberg etwa hätte sich seine Mannschaft sehr viele Torchancen erarbeitet, doch Glücksgöttin Fortuna trug an diesem Tag kein gelb-schwarzes Trikot.

Mit der Wolbecker Zweitvertretung reist nun eine Mannschaft an, die am Samstag Selbstvertrauen tankte. Mit 4:1 setzte sich das Team beim Tabellensechsten SC Nienberge durch. „Wolbeck ist eine ordentliche Aufgabe. Bei einer Zweitvertretung hat man zudem immer die Ungewissheit, ob etwas von oben runterkommt“, so Fabian Leifken.

Der Fußballlehrer dürfte beim Blick auf die Tabelle aber auch gesehen haben, dass der nächste Gegner in 16 Spielen schon 47 Treffer kassierte. Das ist der schlechteste Wert der Liga. Die beste Abwehr stellt weiterhin der SVB, der erst zehn Tore hinnehmen musste.

Im Heimspiel fehlt dem SV Bösensell neben den Langzeitverletzten Christoph Hohmann und Hannes Volbracht auch Tim Schölling. Lars Rückel und Andreas Wiedau sind angeschlagen, ihr Einsatz ist gefährdet.

Startseite