Fußball: Volksbank-Baumberge-Cup

SW Havixbeck verliert auch das dritte Turnierspiel

Hohenholte

Drittes Spiel – dritte Niederlage: Die Kreisliga A-Fußballer von SW Havixbeck, im vergangenen Jahr noch hinter dem TuS 08 Laer auf Platz zwei gelandet, verabschiedeten sich ohne Punktgewinn aus dem Turnier um den Volksbank-Baumberge-Cup in Hohenholte.

Marco Steinbrenner

Hängt in dieser Szene seinen Gegenspieler ab: Julius Mersmann (r.). Foto: Marco Steinbrenner

Zum Abschluss der Gruppenphase mussten sich die Schützlinge von Spielertrainer Jens Könemann dem neuen Liga-Konkurrenten SC Nienberge mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Nienberge zog mit dem ersten Erfolg auf der Teltheide-Sportanlage in das Halbfinale ein und trifft am Sonnabend (3. August) ab 13 Uhr auf die gelb-schwarzen Gastgeber.

„Das war ein schlechtes Spiel von uns“, zeigte sich Könemann kritisch. „Wir sind nicht so gut in die Zweikämpfe gekommen. Die Jungs waren platt. Das war besonders in den zweiten 45 Minuten zu sehen.“ Trotzdem gingen die Schwarz-Weißen drei Minuten vor dem Seitenwechsel in Führung. Marcel Flamma nutzte einen kapitalen Fehler von Nienberges Torhüter Christian Greiner zur Führung. Keine 60 Sekunden später musste SWH-Schlussmann Jannik Deing das erste Mal den Ball aus dem Netz holen. Timon Stude hatte mit einem Flachschuss getroffen.

Nach dem Seitenwechsel besaßen die Kicker aus dem Stadtteil Münsters deutliche Feldvorteile. Die Führung durch einen von Cedric Eisfeldt nach 62 Minuten sicher verwandelten Foulelfmeter war jedoch höchst umstritten. Der eingewechselte Havixbecker Innenverteidiger Ole Walterbos hatte Adam Ouedraogo zu Fall gebracht. Ouedraogo hätte allerdings aufgrund einer kurz zuvor begangenen Tätlichkeit an Jakob Temme gar nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen. Schiedsrichter Alexandre Santos nahm diese Szene nicht entsprechend wahr.

In einer insgesamt schwach geführten Partie schlugen die Könemann-Schützlinge nochmals zurück. Tobias Harke erzielte nach einem präzisen Zuspiel von Philipp Rossmann mit einer gekonnten Direktabnahme in der 77. Minute den 2:2-Ausgleich. Doch nur drei Minuten später war erneut Eisfeldt erfolgreich. Diesmal profitierte Nienberges Goalgetter von einem groben Schnitzer Deings, der zum 3:2-Siegtreffer und dem damit verbundenen Einzug in die Vorschlussrunde führte.

► Das Turnier in Hohenholte wird Jan Meyer noch einige Zeit schmerzhaft in Erinnerung bleiben. Der Kapitän der Habichte zog sich in der Partie gegen GW Nottuln 2 eine Fußverletzung zu und muss wohl vier Wochen aussetzen.

Startseite