1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. U19 von GW Nottuln feiert Weihnachten als Erster

  8. >

Fußball: Jugend Bezirksliga

U19 von GW Nottuln feiert Weihnachten als Erster

Nottuln

Die U19-Jugendfußballer von GW Nottuln gewannen in Mettingen hochverdient. Nottulns U13 hingegen ließ eine gute Chance ungenutzt, drei Punkte einzufahren.

Von Berthold Hagedorn

Es läuft bei ihm: Richard Hermann erzielte in Mettingen drei Tore. Foto: Johannes Oetz

Nach dem verdienten 6:0 (3:0)-Auswärtssieg bei Eintracht Mettingen geht die U19-Jugend von GW Nottuln als Tabellenführer der Bezirksliga in das kommende Jahr. Indes: Die beiden ärgsten Konkurrenten haben ein Spiel weniger bestritten und liegen einen (SC Greven 09) beziehungsweise zwei Punkte (VfL Senden) hinter den Grün-Weißen.

In Mettingen starteten die A-Junioren aus den Baumbergen furios und führten bereits nach sieben Minuten durch Richard Hermann per Distanzschuss sowie Carlo Schürmann per Kopf mit 2:0. Die Gäste hatten im weiteren Spielverlauf viele gute Aktionen und hohen Ballbesitz. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Platzherren erhöhte Hermann in der 23. Spielminute auf 3:0. Nun ließen es die Nottulner ein wenig langsamer angehen, um nach der Pause wieder Fahrt aufzunehmen. Es dauerte jedoch, bis Grün-Weiß die Überlegenheit in Tore ummünzen konnte. Zweimal Lasse Noah Wagner (69./82.) sowie erneut Hermann schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Das ist ein verdienter Erfolg für mein Team, auch wenn wir phasenweise etwas zu viel Fahrt aus dem Spiel genommen haben“, zeigte sich Nottulns Trainer Darius Schwering insgesamt sehr zufrieden mit dem Jahresabschluss.

0:0 - U13 kassiert „gefühlte Niederlage“

Nicht über ein torloses Remis gegen das Tabellenschlusslicht Vorwärts Wettringen kam die U13-Jugend von GW Nottuln hinaus. Dabei begannen die Grün-Weißen vor eigenem Publikum verheißungsvoll mit einem Lattenkracher durch Linus Höppener. Bereits kurze Zeit später mussten die Nottulner mit vereinten Kräften eine gefährliche Situation im eigenen Strafraum klären. Anschließend spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab. Gefährliche Abschlüsse waren nicht zu verzeichnen, sodass es mit einem zu diesem Zeitpunkt gerechten Remis in die Kabine ging. Nach Wiederanpfiff war die Nottulner Elf, die jetzt höher stand und konsequent presste, deutlich überlegen. Daraus ergaben sich viele gefährliche Abschlüsse, jedoch wollte der Ball an diesem Tag nicht ins Tor. „Wir hatten den Gast eigentlich fest im Griff“, sprach Nottulns Trainer Peter Arning nach der Partie von einer gefühlten Niederlage. Somit verabschiedet sich der grün-weiße Nachwuchs mit einem sechsten Tabellenplatz in die Winterpause. 

Startseite
ANZEIGE