1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Vier Heimspiele in 15 Tagen

  8. >

Handball: Nottulns Herren empfangen den SV Adler Münster

Vier Heimspiele in 15 Tagen

Nottuln

Ein strammes Programm haben die Handballer von GW Nottuln in den nächsten Tagen vor sich. Immerhin: Sie müssen nicht reisen.

Von Klaus Schulte

Wollen ihre Chancen dieses Mal besser nutzen: Christoph Bolle & Co. Foto: Klaus Schulte

Bis Ende dieses Monats haben die Handballer von GW Nottuln noch vier Heimspiele in der Münsterlandklasse vor der Brust. „Da müssen wir unbedingt Zählbares für den Klassenerhalt mitnehmen“, fordert Nottulns Trainer Stefan Göcke. Am Sonntag (16. Oktober) gastiert zum Auftakt der Heimspielserie der SV Adler Münster um 15 Uhr in der Sporthalle am Wellenfreibad, der nach drei Spielen auch noch keinen Punkt ergattern konnte.

Aus Sicht der Grün-Weißen könnten die Vorzeichen nicht schlechter sein. So fehlen neben Carsten Weitkamp (Schulter), David Holzgreve (Hand), Linnert Determann (beruflich verhindert), Martin Rössner (Knie) und Torhüter Philipp Schwaning (krank) wichtige Akteure. Hinter dem Auflaufen von Schlussmann Dennis Krieger, der ebenfalls erkrankt ist, steht zudem ein dickes Fragezeichen.

„Besonders im Rückraum sieht es schlecht aus“, hofft Nottulns Trainer dennoch auf eine Trotzreaktion seines Teams. „In unserem ersten Heimspiel setze ich darauf, dass meine Mannschaft selbstbewusster auftritt als zuletzt und endlich die Torchancen besser nutzt“, fügt Stefan Göcke hinzu. Besonders die Deckung wird gegen die Münsteraner gefordert sein. Von Schwarz-Weiß Havixbeck kehrte mit Ruben Weltmann ein torgefährlicher Linksaußen zu seinem Stammverein SV Adler zurück. „Für uns geht die Saison jetzt erst richtig los“, erklärt der GWN-Trainer, der zuletzt mit einem ausgedünnten Kader trainieren musste. „Trotzdem wollen wir irgendwie die ersten beiden Punkte holen.“

Startseite