1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Wichtiger Dreier für GS Hohenholte, SW Havixbeck spielt 2:2

  8. >

Fußball: Kreisliga A 3 Münster

Wichtiger Dreier für GS Hohenholte, SW Havixbeck spielt 2:2

Havixbeck/Hohenholte

Während das Heimspiel von Fortuna Schapdetten gegen TuS Saxonia Münster aufgrund des unbespielbaren Ascheplatzes kurzfristig ausfiel, traten die anderen beiden Vertreter aus den Baumbergen in der Kreisliga A3 Münster an.

Von Michael Schulte und Johannes Oetz

Kaum auf dem Platz, da klingelt es: Jens Könemann erzielte das Tor für SW Havixbeck zum 2:2-Endstand. Foto: Johannes Oetz

Die Gelb-Schwarzen aus Hohenholte fuhren ganz sicher nicht als Favorit zum FC Münster 05. Denn die Gastgeber rangieren auf Rang vier, sodass der Gast als Zehnter nur die Außenseiterrolle einnehmen konnte. Umso überraschender, dass sich die Truppe von Lukman Atalan am Sonntag deutlich mit 3:1 durchsetzen konnte, nachdem sie schon zur Pause mit 2:1 führte. Münster 05 bleibt Vierter, Hohenholte verbesserte sich auf Rang acht.

„Das war ein wichtiger Sieg. Wir hätten auch noch höher gewinnen können“, erklärte GSH-Trainer Lukman Atalan.

Wichtig war es für die Hohenholter, dass sie die frühe Führung der Münsteraner (Jan Lindner nach elf Minuten) durch Lutz Marquardt schon drei Minuten später egalisieren konnten. Und als Frederik Luke in der 38. Minute auf 2:1 erhöhte, keimte Siegeshoffnung bei den Gästen auf. Während sich die Gastgeber an den Hohenholtern die Zähne ausbissen, zeigten diese in der 57. Minute, dass sie den Dreier unbedingt wollten. Serwen Agirmann hatte das 3:1 erzielt und damit endgültig die Zeichen auf Sieg gestellt.

SW Havixbeck hingegen kam vor eigenem Publikum nicht über ein 2:2 gegen den SC Nienberge hinaus. „Das war kein gutes Spiel. Aufgrund unserer angespannten Personalsituation bin ich am Ende aber mit dem Unentschieden zufrieden“, berichtete Havixbecks Übungsleiter Mario Zohlen. Durch die Punkteteilung bleiben die Schwarz-Weißen in der Tabelle vor dem SCN. Havixbeck rutschte jedoch auf Rang sieben ab, Nienberge auf Platz neun.

Die Schwarz-Weißen kamen gut in die Partie. Bereits nach drei Minuten hätte Luis Bracamonte seine Farben in Führung bringen können, doch er scheiterte im Eins-gegen-Eins an SCN-Schlussmann Ole Niehoff. 60 Sekunden später jubelten die Havixbecker dennoch. Nach einer von Tobias Harke hereingebrachten Ecke köpfte Jonathan Klossok das Leder zur Führung in die Maschen. Zur Pause hieß es dennoch nur 1:1, weil Nienberges Timon Stude einen Havixbecker Schnitzer zum Ausgleich nutzte. Im Anschluss hätte Cedric Eisfeldt sogar auf 2:1 stellen können, ja sogar müssen, doch Nienberges Kapitän verzog knapp.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Platzherren erneut stark. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Aaron Timmerhues nutzte nach einem Eckball aus, dass die SWH-Defensive kurz unsortiert war und traf zum 1:2 (57.).

„Ich hatte befürchtet, dass meine Mannschaft nach diesem Nackenschlag auseinanderfallen würde. Doch das Gegenteil ist passiert“, berichtete Zohlen. Harke und Bracamonte waren schon nah dran, den Ausgleich zu erzielen. Das gelang aber erst Jens Könemann neun Minuten nach seiner Einwechslung. „Ich Anschluss wollte meine Mannschaft unbedingt den Sieg und hatte bei zwei Konterchancen großes Glück“, so Zohlen, der sich jetzt auf die fußballfreie Zeit freut.

Startseite
ANZEIGE