1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Zukunft mit Mädchenpower

  8. >

Fußball: GWN sucht weiblichen Nachwuchs

Zukunft mit Mädchenpower

Nottuln

GW Nottuln hat eine sehr erfolgreiche Frauen-Mannschaft, die seit Jahren in der Landesliga oben mitspielt, und ein B-Juniorinnenteam, das aktuell in der Kreisliga B kickt. Doch darunter stellt Grün-Weiß keine Mädchenteams. Das soll sich jetzt ändern . . .

Von Christian Besse

Ein Organisationsteam von GW Nottuln will den Mädchenfußball neubeleben und lädt zum Schnuppertraining ein: Landesliga-Spielerin Sophie Ahlers (v.l.), Bruno Gerding, Eva Schnieders und Ahlers‘ Teamkollegin Maike Austrup. Foto: GWN

Die Frauen-Europameisterschaft in England und die Euphorie um Alexandra Popp und die deutsche Nationalmannschaft haben auch in Nottuln das Interesse am Mädchenfußball wieder in die Höhe schnellen lassen. „Nach dem Turnier gab es viele Anfragen von Mädchen und Jugendlichen“, sagt Bruno Gerding, der bis 2014 Mitglied im Jugendvorstand von GWN war.

Das Problem: Die Grün-Weißen haben zwar eine sehr erfolgreiche Frauen-Mannschaft, die seit Jahren in der Landesliga oben mitspielt, und ein B-Juniorinnenteam, das aktuell in der Kreisliga B kickt. Doch darunter ist nichts – jüngere Mädchen müssen zuschauen oder sich bei anderen Vereinen anmelden, denn Grün-Weiß stellt aktuell keine weiteren Mädchenteams.

Dieses Defizit wollen Gerding und ein von ihm gegründetes Organisationsteam, zu dem noch Eva Schnieders sowie die beiden Nottulner Landesliga-Spielerinnen Sophie Ahlers und Josefine Höppener zählen, nun beheben. Das Tableau der Mädchenmannschaften, neben den B-Juniorinnen also zukünftig auch jüngere Teams von der U 9 bis zur U 15, soll am Ende möglichst komplett sein.

Schnuppertraining am 15. Oktober

Der erste Schritt: Für den 15. Oktober (Samstag) lädt das Organisationsteam von 10 bis 12 Uhr alle fünf- bis 18-jährigen Mädchen zum Schnuppertraining im Baumberge-Stadion am Niederstockumer Weg ein. „Wir stellen uns auf viele Teilnehmerinnen ein, weil wir auch ein großes Team sind“, sagt Gerding zuversichtlich. In den vergangenen Wochen hat das Orgateam mit vielen Plakaten und Flyern in Schulen und auch Kindergärten für den Schnuppertag geworben – das Motto: „Wir starten durch“.

Mit Erfolg, denn die ersten Anmeldungen sind bei den Verantwortlichen schon eingetroffen – für Mannschaften wohlgemerkt, nicht für das Schnuppertraining, denn an dem kann man auch ohne Anmeldung teilnehmen. Und wer am 15. Oktober verhindert ist, kann sich unter der extra für „Wir starten durch“ eingerichteten Mailadresse melden. Denn die Tür bleibt auch weiterhin für alle Mädchen und Jugendlichen offen, die zukünftig im grün-weißen Trikot kicken möchten.

Fußballerische Erfahrung ist nicht vonnöten, um am Schnuppertraining teilnehmen zu können – alle Mädchen sind willkommen. Und Fußballschuhe müssen sie am 15. Oktober auch nicht mitbringen – normale Sportkleidung reiche, betont Bruno Gerding.

Gesucht werden übrigens nicht nur Spielerinnen, sondern auch Trainerinnen oder Trainer und Betreuer. Einige Spielerinnen aus dem Landesliga-Team von Anna Donner und B-Juniorinnen haben schon zugesagt, die neuen Teams zu unterstützen.

Startseite