1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Arminen übernehmen Spitze

  8. >

Oberliga/NRW-Liga: Drei Punkte für die Ochtruper

Arminen übernehmen Spitze

Ochtrup

Erfolgreich schlossen Arminia Ochtrups Tischtennisherren den Doppelspieltag ab. Mit einem Sieg in Fröndenberg und einem Unentschieden in Refrath holte der SCA drei ganze wichtige Punkte. Aktuell grüßen die Töpferstädter sogar von der Tabellenspitze.

-mab-

Felix Ostermann trug seinen Teil dazu bei, dass die Arminen mit drei Punkten aus dem Wochenende kamen. Foto: Thomas Strack

Auf ein erfolgreiches Wochenende blicken die Oberliga-Herren des SC Arminia Ochtrup zurück. Mit drei Punkten – 7:3 am Samstag beim GSV Fröndenberg und 5:5 am Sonntag beim TV Refrath – beendeten die Töpferstädter ihren Doppelspieltag.

Die Partie in Fröndenberg hatten die Verantwortlichen der Arminen im Vorfeld als „Vier-Punkte-Spiel“ deklariert, schließlich ging es gegen einen direkten Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt. Die Partie verlief zunächst sehr ausgeglichen. 3:3 stand es nach den Doppeln und den ersten Einzeln. Ungemach drohte, als Henning Zeptner im Spitzenspiel gegen Ali Saijad Faisal schon 0:2 hinten lag, das Match dann aber doch noch zu seinen Gunsten entschied. Darauf folgten Siege von Spielertrainer Bernd Ahrens, Amin Nagm und Felix Ostermann, der an insgesamt drei der sieben Zähler beteiligt war.

Am Sonntag in Refrath musste der SCA kurzfristig auf den gesundheitlich angeschlagenen Bernd Ahrens verzichten, was die Ochtruper zum leichten Außenseiter abstempelte. Zeptner und Christopher Ligocki gewannen als reine Linkshänderpaarung eines der beiden Doppel und waren auch im ersten Einzeldurchgang für jeweils einen Zähler zuständig. Als Zeptner und Nagm anschließend im oberen Paarkreuz den Kürzeren zogen, drohte die erste Saisonniederlage. Doch Ligocki (3:0 gegen Christian Wipper) und Ostermann (3:0 gegen Emilo Schulz) retteten den Teilerfolg.

Mit 5:1 Punkten führen die Ochtruper aktuell das Klassement an. Am kommenden Wochenende steht wieder ein Doppelspieltag an, wenn am Samstag Bottrop und am Sonntag St. Augustin in der Weilauthalle erwartet werden.

In der NRW-Liga unterlag die Zweitvertretung der Arminen bei den TTF Bönen mit 4:9. Christopher Ligocki gewann seine beiden Einzel und zudem das Doppel mit Philip Brosch. Zähler Nummer vier steuerte Dominik Gust bei. Für die Gäste wäre noch mehr drin gewesen, doch drei Mal ließen sie sich eine Satzführung noch vom Brot nehmen, um im fünften Durchgang den Kürzeren zu ziehen. „Bönen war aber auch ein echt starker Gegner“, wertete Ligocki das Ergebnis nicht als großen Beinbruch.

Startseite
ANZEIGE