1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Arminia Ochtrup deklassiert den 1. FC Köln

  8. >

Oberliga/NRW-Liga/Landesliga: Burgsteinfurter und Metelener siegreich

Arminia Ochtrup deklassiert den 1. FC Köln

Kreis Steinfurt

In der Tischtennis-Oberliga hat der SC Arminia Ochtrup in seiner ersten Partie in dieser Saison einen starken Eindruck hinterlassen. Leidtragende war die Drittvertretung des 1. FC Köln, die mit einer 0:10-Pleite die Rückreise anrat. Auch in Burgsteinfurt und in Metelen fällt die Bilanz des Wochenendes positiv aus.

Von und

Neuzugang Jan Medina (r.) feierte eine starke Premiere im Ochtruper Trikot. Foto: Thomas Strack

Auf ein sehr erfolgreiches Tischtennis-Wochenende blickt der SC Arminia Ochtrup zurück: Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft kam in eigener Halle zu einem Kantersiege. Schadlos hielten sich außerdem der TB Burgsteinfurt und der TTV Metelen.

Arminia Ochtrup – 1. FC Köln III 10:0

„Wir sind unserer Favoritenrolle absolut gerecht geworden“, freute sich Spielertrainer Bernd Ahrens über eine einwandfreie Leistung seiner Mannschaft. Lediglich sein Doppel mit Henning Zeptner wackelte, doch letztlich entschieden die beiden früheren Zweitliga-Akteure das Duell mit Philipp Gärtner und An Duy Dang mit 11:9 im fünften Satz für sich. Ansonsten gab sich der Vizemeister keine Blöße. Die Neuzugänge Jan Medina und Dmytro Yaremchuk wussten zu gefallen: „Die beiden bringen uns auf jeden Fall weiter“, lobte Ahrens. Am nächsten Wochenende wartet auf die Arminen eine andere Herausforderung, denn dann geht es für sie zum TV Refrath, dem auch eine Menge zugetraut werden kann.

Top drauf war zudem die Ochtruper Reserve, die in dieser Saison in der Verbandsliga an den Start geht. Gegen den TTC Menninghüffen gewannen Christopher Ligocki, Nils Dinkhoff, Lena Bucht, Ben Bröker, Leonard Zeptner und Niklas Hannekotte mit 9:1. „Das sind erstmal zwei ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg“, verpasste Ligocki dem Ergebnis eine Wertung.

TTF Bönen – TB Burgsteinfurt 5:9

Eine geschlossene Mannschaftsleistung lieferte NRW-Ligist TB Burgsteinfurt bei den TTF Bönen ab. Bester Punktesammler auf Seiten der Stemmerter war Jörg Bäumer, der gegen Jan Teichmann (3:1) und Phil Kleine (3:0) gewann und außerdem im Doppel mit Yorrick Michaelis punktete. Die weiteren Zähler steuerten Christoph Heckmann (2), Tim Beuing, Michaelis, Franz Weitkamp sowie die Paarung Beuing/Tommy Flothkötter bei.

„Der Gegner hatte zwei Ersatzleute aufgeboten, die regulär nur in der Bezirksliga aktiv sind“, relativierte Beuing des Resultat ein bisschen. Allerdings fehlten den Burgsteinfurtern mit David Ciosek, Max Kruse und Sascha Beuing ebenfalls Stammkräfte.

Da Heckmann Anfang Oktober bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren antritt, wird das eigentlich für den 1. Oktober angesetzte Punktspiel des Turnerbundes in Avenwedde verlegt. Somit sind die Burgsteinfurter erst am 22. Oktober gegen Elsen wieder im Einsatz.

TTV Metelen – Warendorfer SU 9:5

Der Traditionsverein aus der Vechtegemeinde verbuchte im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg. Nach dem Auftakterfolg gegen Warendorf setzte sich der TTV auch gegen den SV Neubeckum mit 9:5 durch. Alles andere als ein Erfolg für die Heimmannschaft wäre aber sicherlich eine große Enttäuschung gewesen, traten die Gäste doch mit dreifachem Ersatz an. Aber auch beim TTV fehlten mit Mateusz Ksiazczyk und Stefan Fislage zwei Stammspieler, sodass erstmals neben Sebastian Klockenkemper Frank Elsner aus der Drittvertretung zum Einsatz kam.

Nach einer 2:1-Führung nach den Doppeln waren es auf Metelener Seite drei Akteure, die in den Einzeln zu überzeugen wussten und damit den Sieg sicher stellten. Stefan Weiß im oberen Paarkreuz, Stephan Reuter in der Mitte und Sebastian ­Klockenkemper als Nummer fünf blieben in den nachfolgenden Einzeln ungeschlagen. Den neunten Zähler sicherte sich im oberen Paarkreuz René Reder im ersten Durchgang, der obwohl nicht ganz fit, zumindest einmal gegen Friedrich ­Hackenjos erfolgreich war. Nach knapp drei Stunden Spielzeit hatte die Partie ein Ende gefunden.

Am kommenden Wochenende reisen Reder und Co. als Tabellenzweiter der Landesliga zur Westfalia aus Kinderhaus, dem vermeintlichen Favoriten auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Münsteraner hatten erst einen Einsatz, dabei schlugen sie Cheruskia Laggenbeck mit 9:2.

Startseite
ANZEIGE