1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Arminia Ochtrup lädt sich den TV Kattenvenne ein

  8. >

Landesliga: Duell der Unberechenbaren

Arminia Ochtrup lädt sich den TV Kattenvenne ein

Ochtrup

Das einzige Punktspiel, das in der Handball-Landesliga 3 am Wochenende über die Bühne geht, steigt in Ochtrup. Der SC Arminia, der zuletzt mit einem Sieg gegen den TV Vreden überraschte, erwartet den TV Kattenvenne. Taktisch will Trainer Christian Woltering nicht viel umstellen, personell muss er handeln.

-mab-

Tom Noori (M.) gibt den Vorgezogenen. Foto: Matthias Lehmkuhl

Für Christian Woltering ist der kommende Gegner, der TV Kattenvenne, so etwas wie die Wundertüte der Handball-Landesliga. „Die sind echt schwer einzuschätzen“, legt der Arminia-Trainer vor dem Heimspiel am Samstagabend seine Stirn in Falten.

Aber auch seine Ochtruper gelten als unberechenbar. Nach der Abfuhr in Ladbergen (14:29) knackten sie sieben Tage später den Tabellenzweiten Vreden (35:31). „Danach hatten viele von meinen Jungs ein Lachen im Gesicht. Aber jetzt kommt es darauf an, so konzentriert weiterzumachen“, fordert der Übungsleiter ein.

Taktisch, das verrät Woltering schon, will er nicht viel umstellen. Die 5:1-Deckung mit Tom Noori als Vorgezogenem hat sich bewährt. Personell muss der Coach jedoch handeln, denn es gibt Ausfälle: Sein jüngerer Bruder Raphael und Justus Wösting sind krank.

Der TV Kattenvenne hat 4:6 Punkte auf der Habenseite und dürfte daher in etwa dieselbe Kragenweite besitzen wie die Arminen (5:7). „Eine geschlossene Truppe, aus der Rückraumspieler Alexander Kipp ein wenig herausragt“, weiß Christian Woltering über den TVK zu berichten.

Wie die Abteilungsleitung mitteilte, gilt beim Einlass die 2 G+-Regel. In die Halle kommen demnach nur Geimpfte und Genesene, die einen aktuell negativen Coronatest vorweisen können.

Startseite
ANZEIGE