1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Arminia Ochtrup verpflichtet Ass aus Caracas

  8. >

Oberliga: Kaderplanung abgeschlossen

Arminia Ochtrup verpflichtet Ass aus Caracas

Ochtrup

Egal, ob der SC Arminia Ochtrup künftig in der Regional- oder in der Oberliga spiet – der Kader steht. Abteilungsleiter Timo Scheipers hat zwei neue Leute für die Saison 2022/23 präsentiert. Bei dem einem handelt es sich um einen Rückkehrer, bei dem anderen über einen Südamerikaner mit spannender sportlicher Vita.

-mab-

Alexander Lübke ist zurück beim SC Arminia. Foto: Strack

Noch ist unklar, in welcher Klasse die erste Mannschaft der Tischtennisabteilung von Arminia Ochtrup in der Saison 2022/23 aufschlägt. Das entscheidet sich im Mai, wenn die Aufstiegsrunde zur Regionalliga ausgetragen wird. Fest steht aber, dass der Kader im Vergleich zur noch laufenden Runde ein etwas anderes Gesicht haben wird.

Vom Oberliga-Absteiger SV DJK Holzbüttgen stoßen Alexander Lübke und Jan Medina zum Team. Lübke spielte schon von 2012 bis 2015 für den SCA. „Wir haben ihm bei seinem Abschied damals gesagt, dass wir uns jedes Jahr bei ihm melden werden, um zu gucken, ob eine Rückkehr nicht machbar ist. Jetzt passt es“, freut sich Abteilungsleiter Timo Scheipers über die Rückkehr des Sauerländers.

Lübke, im Hauptberuf Lehrer, wird allerdings erstmal nur als Backup fungieren. Er ist gerade zum zweiten Mal Vater geworden und stellt die Familie in den Mittelpunkt. Gut möglich, dass der Rechtshänder dann aber in der Folgesaison voll durchstartet.

Ein Fixpunkt in den taktischen Planungen von Spielertrainer Bernd Ahrens ist Jan Medina. Der 28-Jährige ist Nationalspieler seines Heimatlandes Venezuela und nahm schon an Turnieren teil, die sonst für Oberligaspieler unerreichbar sind. So zum Beispiel startete der Mann aus Caracas bei den Weltmeisterschaften 2017 in Düsseldorf und 2019 in Budapest. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio verpasste der Südamerikaner, der in Düsseldorf lebt und bei einem großen Hersteller für Tischtennis-Artikel arbeitet, allerdings. „Menschlich und sportlich ein super Typ“, ist Scheipers überzeugt.

Lars Brinkhaus verlässt hingegen die Arminia in Richtung SC Marklohe (Oberliga Nord-West). Bei Amin Nagm und Felix Ostermann ist noch offen, wie es weitergeht. Bei beiden ist sowohl ein Verbleib als auch ein Wechsel möglich.

Philip Brosch zieht es zum Oberliga-Absteiger TSSV Bottrop. Tobias Knoll ist inzwischen nach Kleve gezogen, und Nils Dinkhoff sowie Dominik Gust werden beruflich noch stärker als bisher eingebunden. Das veranlasste die SCA-Führung, die Reserve aus der NRW-Liga in die Verbandsliga zurückzustufen. „Dort werden wir dann mit einer Mischung aus der bisherigen Zweiten und Dritten antreten. Dabei handelt es sich um eine Truppe, die komplett aus Ochtruper Eigengewächsen besteht“, erklärt Scheipers.

Heute treten die Arminen im letzten Punktspiel der Saison in der eigenen Weilauthalle gegen Borussia Düsseldorf II. Beginn der Partie ist um 17.30 Uhr.

Startseite
ANZEIGE