1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Auf der Jagd nach Schärpen

  8. >

Ochtrup

Auf der Jagd nach Schärpen

wn

Metelen - An ein gemütliches Wochenende war vergangene Woche für die Reitjugend des Kreises Steinfurt nicht zu denken. Immerhin standen in Mesum die Kreisjugendmeisterschaften an - und damit Kräftemessen in den Bereichen Dressur, Springen und Mannschaftsreiten.

Vielfältig war somit auch das Programm: Für die Kreismeisterschaft in der Mannschaftswertung gab es am Freitag eine A-Dressur und anschließendes Vormustern der Pferde.

Samstag traten dann alle Teams an, um dem großen Publikum ihre Kür zu präsentieren. Hierfür stellen die Reiter selbst eine Choreographie zu passend ausgewählter Musik auf dem Niveau einer A-Dressur zusammen - eine große Herausforderung nicht nur für den Reiter, sondern auch für sein Pferd. Den würdigen Abschluss der Veranstaltung bildete am Sonntag ein A-Springen. Für den Reitverein Metelen gingen Jana Wernsmann mit Candygirl, Meike Nienkötter mit Cup of Hope, Marleen Wernsmann mit ihren Pferden Pik Rubin und Romee und Laura Isermann mit ihren Pferden Piero della Francesca und Landra an den Start. Die von Falk Schubert geleitete Truppe belegte letztlich den achten Platz. Den ersten Rang und damit die Kreismeisterschaft sicherte sich die Mannschaft aus Greven.

Somit ruhten die Metelener Hoffnungen auf den Einzelwettkämpfen. Hier wurde in den Kategorien Dressur und Springen unterteilt nach Pferden und Ponys um die begehrten Schärpen geritten. Im Springen der Großpferde mussten zwei Wertungsprüfungen absolviert werden. Das A-Stil-Springen sowie das A-Zeitspringen mussten unter den ersten 30 abgeschlossen werden, um das Ticket für das entscheidende L-Springen zu lösen.

Mit Jana und Marleen Wernsmann sowie Laura Isermann schafften gleich drei Metelenerinnen dieses Kunststück. Nach dem Umlauf konnten sich alle null Fehlerritte für das anschließende Stechen qualifizieren, welches Laura Isermann und ihre Stute Piero della Francesca auch erreichten. Hier blieben die beiden als einziges Paar fehlerfrei - und nahmen den Sieg mit nach Hause. In der Endabrechnung um die Kreismeisterschaft fehlte lediglich ein Punkt, um das Treppchen zu erreichen. Für Jana und Marleen Wernsmann sprangen gute 13. und 17. Plätze heraus.

Startseite
ANZEIGE