1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Ein richtig schönes Wochenende

  8. >

Oberliga/NRW-Liga: Ochtruper Teams gewinnen Heimspiele

Ein richtig schönes Wochenende

Ochtrup

Die Tischtennisspieler des SC Arminia Ochtrup grüßen weiterhin von der Tabellenspitze der Oberliga. Am Wochenende wurden gleich ungefährdete Heimsiege gegen den TSSV Bottrop (10:0) und die TG St. Augustin (8:2) eingefahren. Spannend machte es die Reserve in der NRW-Liga. Sie erkämpfte sich ein ganz wichtiges 9:6 gegen die Zweitvertretung des TC GW Bad Hamm.

Von Marc Brenzelund

Perfektes Teamwork: Lars Brinkhaus (l.) und Henning Zeptner gewinnen ihr Doppel gegen die TG St. Augustin. Auch in den Einzeln erwiesen sich die beiden Arminen als verlässliche Punktegaranten. Foto: Thomas Strack

Gleich zwei Partien hatten Arminia Och­trups Tischtennisspieler am Wochenende in der Oberliga zu bestreiten. Am Samstagabend wurde der TSSV Bottrop mit 10:0 nach Hause geschickt, und am Sonntagmittag folgte ein 8:2 über die TG St. Augustin.

Nicht lange auf hielten sich die Arminen mit den Bottropern. Gerade einmal zwei Sätze gaben Henning Zeptner, Lars Brinkhaus, Bernd Ahrens und Christopher Ligocki gegen die überforderten Gäste aus dem Ruhrgebiet ab. „Das war überragend von uns“, freute sich Spielertrainer Ahrens. Und so hatte der SCA nach rund zweieinviertel Stunden Spielzeit Saisonsieg Nummer drei auf dem Konto.

Gegen St. Augustin boten die Arminen im unteren Paarkreuz Tobias Knoll auf. Dafür rückte Ligocki in die Reserve, um diese im Punktspiel gegen den TC GW bad Hamm zu verstärken. Die Taktik ging auf, denn der Kölner Knoll zahlte das Vertrauen mit zwei Einzelsiegen gegen Christian Hinrichs und Kai Zierold mehr als zurück. Zeptner, Brinkhaus (beide 2) sowie Ahrens und die Paarung Zeptner/Brinkhaus steuerten die übrigen Zähler bei.„Ein schönes Wochenende mit den erhofften vier Punkten. So werden wir mit dem Abstieg auf keinen Fall etwas zu tun bekommen“, fasste Bernd Ahrend die beiden Begegnungen zusammen.

Am Samstag (2. Oktober) stellen sich die Arminen beim TTC Schwalbe Bergneustadt II an die Tische.

Deutlich spannender machte es die „Zweite“ des SC Arminia im NRW-Liga-Punktspiel gegen Bad Hamm. Nach ausgeglichenem Beginn trumpften das mittlere und untere Paarkreuz der Ochtruper auf. Philip Brosch, Dominik Gust, Robin von Diecken und Niklas Hannekotte wandelten einen 2:3-Rückstand in eine 6:3-Führung um.

Ligocki gab auch sein zweites Einzel ab, während Nils Dinkhoff den 13-jährigen Jugendnationalspieler Friedrich Kühn von Burgsdorff besiegte (3:1). In der Mitte gewann der am Sonntag überragend spielende Gust gegen Niklas Ostrowski, während Brosch Uwe Witte gratulieren musste. Robin von Dieckens Niederlage gegen Martin Vatheuer baute den Druck für Niklas Hannekotte auf. Doch bewies Nerven aus Stahl und setzte sich gegen Jai-Hoon Kim mit 11:8, 12:10, 9:11, 9:11 und 11:2 durch. Das war ganz wichtig, denn zu diesem Zeitpunkt war das Abschlussdoppel für die Arminen bereits verloren gegangen und eine mögliche Niederlage Hannekottes hätte ein 8:8 bedeutet.

„Bad Hamm ist eine Mannschaft, die du erstmal schlagen musst. Das sind für uns erstmal zwei weitere Punkte gegen den Abstieg“, kommentierte Ligocki.

Startseite