1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Ein Spektakel in zehn Akten

  8. >

Fußball: Jesewski trifft drei Mal beim 6:4 des FC SW Weiner

Ein Spektakel in zehn Akten

Ochtrup

6:4 gewann der FC SW Weiner am Donnerstag beim 1. FC Oldenburg Ahaus. Schwer begeistert zeigte sich Trainer Alexander Witthake von der Moral seiner Truppe. Die drehte in den letzten zehn Minute der Partie fußballlerisch noch so mal richtig durch.

Gerrit Löcker war für das zum 5:4 verantwortlich. Foto: Marc Brenzel

Im Rahmen der Sommervorbereitung kreuzte der FC SW Weiner am Donnerstag mit dem 1. FC Oldenburg aus Ahaus die Klingen. Das Duell hatte es in sich und endete mit einem 6:4 (1:2)-Erfolg der Gäste aus Ochtrup.

Den Gegner früh unter Druck zu setzen, schnell nach vorne zu spielen und Druck über die Flügel auszuüben – mit diesen Anweisungen hatte Trainer Alex­ander Witthake die Seinen auf das Feld geschickt. Doch in den ersten 45 Minuten haperte es an der Umsetzung. Etwas besser waren die Oldenburger im Rhythmus, die dank eines Doppelpacks von Mamadou Toure mit einem 2:1-Vorsprung die Seiten tauschten. Für Weiner hatte Michael Möllers zwischenzeitlich den Ausgleich markiert.

In den zweiten 45 Minuten waren die Gäste spritziger unterwegs. Nils Weyring gelang bereits fünf Minuten nach dem Wiederbeginn das 2:2. Allerdings schlichen sich in der Defensive unnötige individuelle Fehler ein, die Rabin Schalan Schabab (59.) und Pascal Benning (64.) mit dem 4:2 für den 1. FC Oldenburg bestraften.

„Wir haben danach aber eine richtig gute Mentalität an den Tag gelegt“, stellte Witthake zufrieden fest, dass seine Truppe zu keinem Zeitpunkt aufgab und zu einer am Ende erfolgreichen Aufholjagd blies.

„Man of the Match“ war Philipp Jesewski, der in der Schlussphase drei Treffer erzielte (80./83./89.). „Philipp hat über die linke Seite viel Dampf gemacht“, fand Witthake lobende Worte. „Für uns war diese Begegnung definitiv ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“ Zudem trug sich Innenverteidiger Gerrit Löcker in die Torschützenliste ein (87.).

Heute geht es zu Eintracht Rodde (14 Uhr), am Sonntag testen die Schwarz-Weißen gegen Vorwärts Wettringen II. Angepfiffen um 15 Uhr im Sparkassenpark.

Startseite
ANZEIGE