1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. FSV Ochtrup feiert 2:1-Heimsieg über Eintracht Rodde

  8. >

Kreisliga A: Töpferstädter schalten nach der Pause scharf

FSV Ochtrup feiert 2:1-Heimsieg über Eintracht Rodde

Ochtrup

Schon früh geriert der FSV Ochtrup im Heimspiel gegen Eintracht Rodde in Rückstand. Doch die Töpferstädter bogen nach der Pause in die Erfolgsspur ein. Den 2:1-Siegtreffer erzielte ein Akteur, der lange verletzt nur zusehen konnte.

-mab-

Mats Thiemann erzielte den FSV-Siegtreffer. Foto: Alex Piccin

Der FSV Ochtrup scheint wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Der 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen Eintracht Rodde scheint das zu bestätigen.

Die Gäste hatten Ende der Woche ihren Trainer Sebastian Möllers entlassen und Horst Hillebrand bis zum Saisonende als Interimstrainer installiert. Gut möglich, dass das beim Abstiegskandidaten Kräfte freisetzte, denn die Eintrachtler gingen in der achten Minute durch Manuel Lübke mit 1:0 in Führung.

Der FSV musste an diesem Gegentreffer zehn Minuten lang schlucken, besann sich dann aber wieder auf seine Favoritenrolle. Außer ein paar Fernschüssen erarbeiteten sich die Hausherren jedoch wenig.

Mit einem Dreifachwechsel zur Pause wollten die Spielertrainer Christopher Ransmann und Jannik Holtmann neue Impulse setzen. Der Plan ging auf, denn nur vier Zeigerumdrehungen nach dem Wiederbeginn glich Holtmann zum 1:1 aus.

Die Ochtruper hatten jetzt mehr vom Spiel und auch Chancen, mussten aber immer vor den Rodder Kontern auf der Hut sein. In der 78. Minute erzielte der lange verletzte Mats Thiemann mit einem Schuss aus der Distanz den 2:1-Siegtreffer. „Den Erfolg haben wir uns heute echt erarbeitet“, kommentierte Ransmann nach dem Abpfiff.

Startseite
ANZEIGE