1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Justus Kottig schlägt zwei Mal zu

  8. >

Kreisliga A: Matellia Metelener gewinnt in St. Arnold

Justus Kottig schlägt zwei Mal zu

Metelen

Einen Schönheitspreis verdiente sich der FC Matellia Metelen am Sonntag für seinen Auftritt beim TuS St. Arnold nicht. Dafür aber drei Punkte, denn am Ende gewann die Elf aus der Vechtegemeinde mit 2:1. In der Pause griff Trainer Thomas Dauwe in die taktische Trickkiste und hatte damit Erfolg.

-mab-

Der perfekte Joker: Justus Kottig (r.) traf doppelt. Foto: Marc Brenzel

Der FC Matellia Metelen ist mit der vollen Punktausbeute vom Auswärtsspiel beim TuS St. Arnold zurückgekehrt. Nach torloser erster Hälfte setzte sich die Elf aus der Vechtegemeinde mit 2:1 durch und verteidigt damit ihren dritten Tabellenplatz.

„Auf einem katastrophalen Platz haben beide Mannschaften bis zur Pause nicht viel geboten. Stockfehler und lange Bälle haben das Spiel geprägt. Wenn ich Zuschauer gewesen wäre, hätte ich mein Geld zurückverlangt und wäre nach 45 Minuten gegangen“, kritisierte Matellia-Coach Thomas Dauwe das fehlende fußballerische Niveau.

Zur zweiten Hälfte brachte Dauwe mit Justus Kottig eine zweite Spitze, um für mehr Tiefe zu sorgen. Dieser Schachzug zahlte sich aus, denn Kottig war für beide Treffer verantwortlich. Zunächst drückte er den Ball nach einer schönen Einzelaktion von Maximilian Prantler über die Torlinie (66.), später veredelte der Joker ein Zuspiel von Sturmpartner Christopher Viefhues, der zuvor in toller Manier seinen Gegenspieler hatte stehen gelassen (82.). Dass die St. Arnolder in der Nachspielzeit durch Kai Segger zum Anschlusstreffer kamen, stufte Dauwe als Schönheitsfehler ein.

„Das war heute sicherlich kein Schmankerl, aber etwas in dieser Art hatte ich auch befürchtet. Ich denke aber, dass wir der verdiente Sieger sind. Wir haben jetzt die 40-Punkte-Marke geknackt, von daher erkläre ich unseren Abstiegskampf für beendet“, positionierte sich der Metelener Übungsleiter nach dem Abpfiff.

Nächster Gegner der Schwarz-Weißen ist am kommenden Sonntag die Zweitvertretung des Borghorster FC.

Startseite
ANZEIGE