1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Nordwalder Blitzstart leitet Sieg ein

  8. >

Sturmtief „Victoria“ gibt den Nordwaldern bei zwei Toren Schützenhilfe

Nordwalder Blitzstart leitet Sieg ein

Nordwalde

Der 1. FC Nordwalde hat ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit 5:1 fegten die Blauen den FSV Ochtrup vom Platz.

Tom Veltrup

Julian Schoo hatte mit seinen zwei Toren einen großen Anteil am Nordwalder Kantersieg. Foto: Thomas Strack

Besser hätte sich Nordwaldes Interimscoach Tim Lambers die Wiederaufnahme des Spielbetrieb wohl nicht vorstellen können: Der 1. FC Nordwalde fegte auch dank eines Blitzstarts und des Sturmtiefs „Victoria“ den FSV Och­trup mit 5:1 (3:1) weg.

Die erste Minute war noch nicht mal rum, da machte Dennis Heinze einen langen Ball im Strafraum gut fest und bediente Julian Schoo, der die Nordwalder das erste Mal jubeln ließ (1.).

Schon nach rund einer Viertelstunde entschieden die Gastgeber das Spiel durch einen Doppelschlag vor. Bei beiden Toren konnten sie sich dabei beim starken Wind im ländlichen Sparkassen-Stadion bedanken. Zunächst segelte eine Flanke von Henning Hölscher über Ochtrups Schlussmann hinweg ins Tor (12.). Danach wurde ein langer Ball, der eigentlich klar in Richtung Robin Neumann segelte, dank des Windes noch einmal gefährlich. Schoo war der Nutznießer, umkurvte den zu allem Überfluss noch gestolperten Keeper, ließ dann noch einen Ochtruper Abwehrspieler ins Leere grätschen und erzielte schließlich das 3:0 (14.).

„Unser Plan ist aufgegangen“, freute sich Lambers. „Wir wollten Ochtrup in der Anfangsphase mit sehr aggressivem Auftreten überraschen. Das haben die Jungs super umgesetzt.“

Das 1:3 kurz vor der Pause durch Simon Lovermann (45. + 3) nutzte den Gästen nicht viel, da die Nordwalder auch in Halbzeit zwei nicht viel anbrennen ließen. Nach sehenswerter Außenrist-Vorlage von Pawel Ozog nahm Lovermann den Ball im Strafraum noch einmal an und traf per Flachschuss.

Später war es dann Kapitän Michael Dömer, der den Deckel auf die Partie machte. Er kam am Strafraumrand an den Ball, ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und traf per abgefälschtem Schuss zum 4:1 (67.).

Rund zehn Minuten später durfte sich dann auch der eingewechselte Außenverteidiger Thomas Grummel in die Torschützenliste eintragen. Einen langen Ball konnte er trotz langer Flugdauer frei im Strafraum verwerten – und wie: Der Kategorie „Der klappt einmal im Leben“ zuzuordnen nahm er den Ball volley und versenkte ihn zum 5:1-Endstand.

Die Nordwalder kletterten nach dem Kantersieg auf den siebten Tabellenplatz und stehen nur noch einen Zähler hinter Ochtrup auf Platz vier.

1. FC Nordwalde:Woestmann – Roters (71. Grummel), Grimme, Markfort, Dömer – Hölscher (70. Braun), Lenger (75. Sommer), Rohlmann, Schoo – Bingold, Heinze.

FSV Ochtrup:Neumann (53. Sendker) – Kutzmann (36. Bertels), Küper, Engbring (36. Haumering), Theile – Hannekotte – Höseler (75. Oberndörfer), Ozog, Lovermann, Sylla – Niehues.

Tore:1:0 Schoo (1.), 2:0 Hölscher (12.), 3:0 Schoo (14.), 3:1 Lovermann (45. + 3), 4:1 Dömer (67.), 5:1 Grummel (77.).

Startseite