1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Ochtruper Heimsieg

  8. >

Fußball: FSV beendet Testspielphase

Ochtruper Heimsieg

Ochtrup

Zu einem 4:1-Erfolg über den FC Epe II kam am Sonntag der FSV Ochtrup. Allerdings brauchten die Töpferstädter die erste Halbzeit als Anlauf, um am Ende verdient zu gewinnen.

-mab-

Dann und wann schaltete sich auch Ochtrups Linksverteidiger Arthur Kutzmann (r.) mit in den Angriff ein. Foto: Marc Brenzel

Der FSV Och­trup hat am Sonntag seine Testspielphase beendet. Zum Abschluss gab es einen 4:1 (1:1)-Heimsieg über die Zweitvertretung des FC Epe.

Die Leistung seiner Elf in der ersten Halbzeit bezeichnete Spielertrainer Christopher Ransmann als „durchwachsen“. Höhepunkt war das 1:0, das Mohammed Sylla nach einem klugen Steckpass von Pawel Ozog erzielte (32.). Lange freuen durften sich die Ochtruper darüber nicht, denn Amandip Singh glich in der 35. Minute aus.

In der Pause reagierte Ransmann und zog sich selbst aus der Innenverteidigung in das defensive Mittelfeld vor, wo er mit Nico Schmerling und Ozog die Kreativzentrale bildete. Das verfehlte seine Wirkung nicht, denn der FSV spielte nun strukturierter. Wieder war es Sylla, der die Töpferstädter auf Vorlage von Ozog das zweite Mal in Führung brachte (53.).

Mats Thiemann (63.) und der eingewechselte Marvin Haumering (86.) erzielten die beiden weiteren Treffer. Ein fünfter hätte noch dazu kommen müssen, doch Markus Weidel schob einen an ihm selbst verursachten Strafstoß am Tor vorbei.

„Die Vorbereitung ist aus meiner Sicht nicht optimal verlaufen. Uns haben in den Trainingseinheiten oftmals zu viele Leute gefehlt. Sei es, weil sie ihm Urlaub oder weil sie anschlagen waren. Dass es nach einem dreiviertel Jahr Fußballpause Verletzungen regnen würde, davon war allerdings auch auszugehen“, bilanzierte Ransmann nach dem Spiel.

Startseite