1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Ochtruper stehen im Final Four

  8. >

Kreispokal: Tordiät in Sendenhorst

Ochtruper stehen im Final Four

Ochtrup

Die Handballer des SC Arminia Ochtrup haben im Kreispokal das Final Four erreicht. Der Landesligist setzte sich im Viertelfinale bei der SG Sendenhorst durch – und das mit einem für Handball-Verhältnisse recht eigentümlichen Ergebnis.

-mab-

Adrian Ultee (2.v.l.) gelangen zwei wichtige Tore. Foto: Thomas Strack

Die Ochtruper Arminen standen am Donnerstagabend auf der Siegerseite. Im Viertelfinale des Handball-Kreispokals setzte sich das Team von Trainer Christian Woltering bei der SG Sendenhorst mit 19:14 (9:7) durch und qualifizierte sich damit für das Final Four des Wettbewerbs.

Die Gäste aus der Landesliga hatten bei der eine Klasse tiefer um Punkte spielenden SG ihre Startschwierigkeiten (0:2-Rückstand, 3:3, 4:4). Linksaußen Justus Wösting sorgte in der 19. Minute das erste Mal für eine Zwei-Tore-Führung des SCA (7:5), aber distanzieren konnten sich die Töpferstädter von ihrem Herausforderer nie.

Auch der zweite Abschnitt gestaltete glich auch eher eine Tordiät. Lennart Engels traf zum 13:10 (41.), und Max Oelerichs 16:11 (48.) machte den Sendenhorstern zeitnah deutlich, dass es wohl keinen Favoritensturz geben würde. Endgültige Realität wurde das Weiterkommen der Arminen, als in der Schlussphase Adrian Ultee (2) und Max Oelerich die Treffer 17, 18 und 19 beisteuerten.

„So ein torarmes Ergebnis war natürlich nicht beabsichtigt. Dazu beigetragen hat sicherlich, dass beide Teams ihre Angriffe lange ausspielen konnten und dies auch getan haben“, suchte Woltering nach Gründen für das eigentümliche Resultat. Gefallen fand er daran, dass seine Sieben nicht die Abschlüsse aus dem Rückraum suchte, sondern die Aktionen konsequent in die Breite zog. Das hatte relativ viele Erfolgserlebnisse von den Außenpositionen zur Folge. Zudem freute sich der Coach, dass die ausprobierten Deckungsvarianten ihre Wirkung nicht verfehlten.

In der Meisterschaft pausieren die Ochtruper am Wochenende. Nächster Gegner ist da am 3. Dezember (Samstag) in eigener Halle der TV Vreden.

Tore: M. Oelerich (5/1), Breulmann, Wösting (beide 3), Wiggenhorn, Engels, Ultee (je 2), Büter und R. Woltering (beide 1).

Startseite