1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Thorsten Weis kommt im Sommer

  8. >

Kreisliga A: Neuer Trainer der FSV-Reserve

Thorsten Weis kommt im Sommer

Ochtrup

Jetzt ist klar, wer die zweite Mannschaft des FSV Ochtrup in der kommenden Saison trainiert: Thorsten Weis tritt im Sommer die Nachfolge des dann ausscheidenden Tim Niehues an. Der neue Coach wohnt in Salzbergen und hat in seiner sportlichen Vita ein paar ganz interessante Stationen stehen.

-mab-

Thorsten Weis wird Coach der Ochtruper Reserve. Foto: Westhoff

Der FSV Ochtrup hat den Trainerstuhl seiner A-Liga-Reserve neu besetzen können. Jan Kappelhoff, der für die sportliche Leitung der zweiten und dritten Mannschaft verantwortlich ist, präsentierte am Dienstag den neuen Coach: Dabei handelt es sich um Thorsten Weis. Er tritt im Sommer die Nachfolge von Tim Niehues an.

Der 56-jährige Salzbergener trainierte zuletzt den GW Amisia Rheine, arbeitete auch schon beim TuS Lingen und Alemannia Salzbergen. Zudem wirkte der als Vertriebsleiter tätige Weis lange beim VfL Osnabrück, wo er unter anderem als Co für die U 23 und U 19 mitverantwortlich war. Stationen im Nachwuchsbereich bei Borussia Mönchengladbach und Wattenscheid 09 runden die sportliche Vita des gebürtigen Hammers ab.

Weis‘ reichhaltige Erfahrungen bei den Junioren waren für Kappelhoff ein wichtiges Einstellungskriterium: „Unsere Zweite ist eine junge Mannschaft, die es weiter zu entwickeln gilt. Die ersten Eindrücke, die ich mir in unseren Gesprächen gemacht habe, waren durchweg positiv. Thorsten wird sportlich und charakterlich klasse zu uns passen.“ Bereits vor Weihnachten gab es die erste Kontaktaufnahme, jetzt wurde die Zusammenarbeit fix gemacht.

„Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Die Rahmenbedingungen in Ochtrup sind einfach super“, schwärmt Weis. Ein Vorteil ist auch, dass er Nelson da Costa, den Coach der FSV-Erstvertretung, aus gemeinsamen Zeiten in Osnabrück bereits kennt.

Für Jan Kappelhoff ist allerdings noch ein weiterer Punkt zu klären. Gesucht wird ein Co-Trainer. Ihm schwebt dabei eine interne Lösung vor. „Einer, der den Verein und die Mannschaft kennt“, erklärt der Sportleiter.

Startseite