1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Überflüssige Pleite bei den SF Gellendorf

  8. >

FSV Ochtrup verliert 0:1

Überflüssige Pleite bei den SF Gellendorf

Ochtrup

Bei den SF Gellendorf endete am Donnerstag für den FSV Ochtrup eine unter dem Strich wenig zufriedenstellende Saison. Trotz klarer Chancenvorteile mussten sich die Gäste mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Dabei hatte sich das Spielertrainerduo Christopher Ransmann/Jannik Holtmann zum Abschied mehr erhofft.

-mab-

Jannik Holtmann (l.) und Christopher Ransmann hätten sich einen erfolgreicheren Saisonabschluss gewünscht. Foto: Marc Brenzel

Der FSV Och­trup hat sich mit einer 0:1-Niederlage bei den SF Gellendorf in die Sommerpause verabschiedet. Damit beenden die als einer der Titelanwärter gestarteten Töpferstädter die A-Liga-Saison auf einem unter dem Strich wenig zufriedenstellenden siebten Tabellenplatz.

Letztmals hatte das Spielertrainerduo Jannik Holtmann/Christopher Ransmann das Kommando. Nach zwei Jahren in der Verantwortung zieht es Holtmann zum Landesliga-Aufsteiger FC Epe, Ransmann kehrt zu Eintracht Ahaus zurück.

Einen Sieg gab es für die beiden nicht, obwohl der absolut drin gesessen hätte. „Wir sind einfach mit den Chancen zu fahrlässig umgegangen“, schüttelte Ransmann mit dem Kopf. Er verwies auf die Möglichkeiten von Mo Sylla, Mats Thiemann, Holtmann und Len Oberndörfer vor dem Wechsel. Besser machte es Nils Holthaus, der in der 42. Minute den Gellendorfer Siegtreffer erzielte.

Magd Abu Hamid, Sylla und Oberndörfer verpassten nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich. „Heute wäre einfach viel mehr für uns möglich gewesen. Dass die Niederlage nicht unbedingt verdient ist, hat uns auch Gellendorfs Trainer Georg Fettich bestätigt. Dafür können wir uns aber leider nichts kaufen“, meinte Ransmann nach der insgesamt zehnten Saisonniederlage der Rot-Schwarzen.

Startseite
ANZEIGE