1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Achtungserfolg für BSV Ostbevern

  8. >

Fußball: Westfalenliga Damen

Achtungserfolg für BSV Ostbevern

Ostbevern

Die Formkurve der Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern zeigt leicht nach oben. Eine Woche nach dem 4:3-Erfolg in Berghofen, punkteten sie auch im Heimspiel gegen den SSV Rhade. Den Treffer für die Blau-Weißen erzielte eine junge Nachwuchsakteurin.

Von Karl-Heinz Kock

Hier kommt BSV-Spielführerin Nele Koenen (M.) einen Schritt zu spät – ansonsten waren die Ostbevernerinnen gleichwertig. Foto: Kock

Achtungserfolg für die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern: Vom Tabellenvierten SSV Rhade trennten sich die Blau-Weißen am Sonntagnachmittag 1:1 (1:0). Und die Punkteteilung entsprach auch den im Beverstadion gezeigten Leistungen.

Damit hat die Elf aus der Bevergemeinde gleichzeitig die letzten beiden Abstiegsränge in der 14er-Klasse verlassen. Punktgleich mit dem Vorletzten Concordia Flaesheim liegt man nun auf Rang zwölf. Nach dem 4:3-Erfolg vor Wochenfrist in Berghofen scheint der Aufwärtstrend also anzuhalten.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel und besaßen auch die Mehrzahl an Torchancen. Den einzigen Treffer vor dem Seitenwechsel erzielte allerdings der BSV Ostbevern. Mira Jörden staubte nach einem schnellen Konter und einem gerade noch so abgewehrten Flachschuss von Kim Weber zum 1:0 (27.) ab. Gleichzeitig war es die einzig nennenswerte Einschussmöglichkeit der Gastgeberinnen in den ersten 45 Minuten.

Die zweite Halbzeit war gerade einmal fünf Minuten alt, als Hanna Lange den 1:1-Ausgleich erzielte. „Ein dummes Gegentor“, urteilte BSV-Trainer Christian Rusche. „Eine lange Tanne, die gefühlt zehnmal aufgetitscht ist.“ Aber seine Mannschaft ließ sich von diesem Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen. Kristina Markfort, Dreh- und Angelpunkt vieler Ostbeverner Mittelfeldaktionen, war bei einem sehenswerten Lattentreffer nahe dran an der erneuten Führung für die Gastgeberinnen.

Auch Kim Weber hätte in der Folge noch für ihr Team treffen können, während Rhade im Abschluss eher ungefährlich blieb.

„Glückwunsch zum erarbeiteten Punkt, mit dem wir gut leben können. Wir haben gezeigt, dass wir gegen Mannschaften aus der oberen Hälfte mithalten können“, lobte Rusche.

BSV-Frauen: Riemann – Köhne, Koenen, Rüter, Reher – Plagge (87. Samberg), Markfort, Kemper, Weber, Wille – Jörden (83. Kottbus). Tore: 1:0 Jörden (27.), 1:1 Lange (50.).

Startseite