1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Balderi erwartet Reaktion seiner Elf auf Rückschläge

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Balderi erwartet Reaktion seiner Elf auf Rückschläge

Westbevern/Telgte/Ostbevern

Die A-Liga-Fußballer aus Ostbevern, Westbevern und Telgte haben an diesem Wochenende allesamt Heimspiele. Ein Team hat sogar den Spitzenreiter zu Gast.

-ni/khk-

Matthis Poßmeier (r.) und seine Ostbeverner Teamkollegen erhalten am Sonntag Besuch von Spitzenreiter TSV Handorf, gegen den seit dem Wiederaufstieg noch kein Punkt geholt wurde. Foto: Aumüller

„Ich erwarte von den Akteuren, dass sie eine Reaktion zeigen und volle Konzentration gegen den FC Münster 05 einbringen – und zwar über die volle Spielzeit“, spricht Andrea Balderi, Übungsleiter beim SV Ems Westbevern, Klartext vor dem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den Tabellenvorletzten. „Die Elf kann zeigen, dass die Rückschläge nur eine Ausnahme waren.“

Der Gast aus der Domstadt steht noch ohne Sieg und mit lediglich zwei Remis da, hat aber zuletzt gegen den SC Münster 08 II gezeigt, dass nach vorne etwas geht. Balderi macht auch klar, dass sein Team trotz der Ausfälle am Sonntag genügend Qualität habe, um wieder auf die Erfolgsspur zu gelangen. Verzichten muss der Coach des Rangdritten auf Marius Weimann (Fußverletzung), Nils Engberding und Alexander Budde. Offen ist noch der Einsatz von Steffen Kötter und Christian Deist­ler, die sich mit einer Grippe herumschleppen.

Wieder dabei sind hingegen Allrounder Christian Nosthoff, Jan Nosthoff und Fabian Engberding. „Wenn alle Stricke reißen, gibt es Anleihen aus der Zweitvertretung, um einen fitten Kader zur Verfügung zu haben“, erläutert Andrea Balderi.

Die Fußballer des BSV Ostbevern haben am Sonntag um 15 Uhr Spitzenreiter Handorf zu Gast. „Seit dem Wiederaufstieg in die A-Liga haben wir noch nie einen Punkt gegen den TSV geholt“, berichtet Trainer Daniel Kimmina, der sich das 2:2 des Liga-Primus am Mittwoch bei der SG Telgte II live vor Ort angeschaut hat. „Wir werden unser Ding durchziehen, aber es wird auch eine Phase geben, wo wir hinterherlaufen müssen.“

Personell habe die Blau-Weißen alle derzeit verfügbaren Kräfte an Bord. Ob es diesmal zu einer Überraschung reicht? „Handorf und Gievenbeck II werden die Meisterschaft wohl unterein­ander ausmachen“, so Kimmina weiter. „Vielleicht kommt mit der WSU noch ein Dritter hinzu.“

Personell nicht ganz so gut aufgestellt ist die SG Telgte II. Tobias Krumrein fällt mit Wadenproblemen aus. Niklas Hermes und Arton Krasniqi sind krank. Ob Dan Kouba (Schulterprobleme) am Sonntag um 12.30 Uhr auflaufen kann, ist offen.

„Sassenberg ist noch schwer einzuschätzen“, sagt SG-Coach Björn Busch. „Sie sind schlecht gestartet. Zuletzt hat der VfL aber sieben Punkte aus drei Begegnungen geholt. Wir haben nichts zu verschenken und werden wohl ein bisschen mehr Ballbesitz als gegen Handorf haben.“

Startseite