1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. BSV Ostbevern besiegt Preußisch Oldendorf deutlich

  8. >

Volleyball: Verbandsliga Frauen

BSV Ostbevern besiegt Preußisch Oldendorf deutlich

Ostbevern

Insgesamt nur 43 Ballpunkte holte der OTSV Preußisch Oldendorf in seinem Gastspiel beim BSV Ostbevern II. Die Gastgeberinnen waren hochüberlegen und nutzten das Spiel auch für kleinere Experimente.

Ralf Aumüller

Hinterließ einen sehr guten Eindruck: Sontje Lubeseder (l.), hier mit Marie Kolkmann im Block, aus der dritten Mannschaft. Foto: Aumüller

Reine Formsache, mehr war das nicht: Haushoch mit 3:0 (25:13, 25:14, 25:16) gewannen die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern II gegen den OTSV Preußisch Oldendorf. Der Tabellenvorletzte der Verbandsliga kassierte am Sonntagnachmittag in der Beverhalle seine elfte Niederlage in Folge.

Die Gastgeberinnen waren noch nicht einmal in kompletter Besetzung angetreten. „Vier Spielerinnen sind erkrankt“, sagte BSV-Trainer Hartmut Abrell. „Diejenigen, die da waren, haben hochkonzentriert gespielt. Ich hatte nie den Gedanken, dass wir dieses Spiel verlieren könnten.“

Die Gäste waren dem Tabellenvierten in keiner Phase der Begegnung gewachsen – auch nicht im dritten Satz, als Abrell die Aufstellung durcheinanderwirbelte. Da gab es zumindest noch einige sehr schöne Ballwechsel zu sehen. Die Ostbevernerinnen ließen nicht nach, Preußisch Oldendorf gab nicht auf.

Einen starken Eindruck beim BSV hinterließ die Achse mit Melina Heitkötter in der Abwehr, Vittoria Ritt im Angriff und Mari Peters im Zuspiel. Längere Einsatzzeiten bekam auch Sontje Lubeseder. Abrell sagte über die Leihgabe aus der dritten Mannschaft: „Sie hatte ein paar schöne Aktionen und wird in der nächsten Saison sicherlich fest in dieser Truppe spielen können.“

Am kommenden Samstag (16 Uhr) gastieren die Ostbevernerinnen in der Halle Berg Fidel beim Tabellensechsten USC Münster III.

BSV-Frauen II:Peters, Weusthof, Kolkmann, Plogmann, Ritt, Heitkötter, Rolf, Lubeseder.

Startseite