1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. BSV Ostbevern hat keine Angst vor Konkurrenz

  8. >

Fußball: Hallenturnier Bever-Cup

BSV Ostbevern hat keine Angst vor Konkurrenz

Ostbevern

Nach dem sechsten Frauen-Hallenturnier um den Volksbank-Bever-Cup des BSV Ostbevern zieht Organisationsleiterin Lena Stegemann im Interview Bilanz und spricht über mögliche Konkurrenz-Veranstaltungen.

BSV-Organisationsleiterin Lena Stegemann ist vom Format des Hallenturniers überzeugt. Foto: Brunner

Vier Tage, 25 Mannschaften und ganz viel Arbeit: Nach dem sechsten Frauen-Hallenturnier um den Volksbank-Bever-Cup des BSV Ostbevern hat WN-Redakteur Ralf Aumüller mit Organisationsleiterin Lena Stegemann Bilanz gezogen und über mögliche Konkurrenz-Veranstaltungen gesprochen.

Die Arbeit und der Aufwand für ein Hallenturnier dieser Größe sind enorm. Hat sich das alles gelohnt?

Stegemann: Ja, definitiv hat es das. Wenn man sieht, wie rappelvoll die Halle war, wie zufrieden die Leute waren, wie reibungslos alles geklappt hat und dass sich niemand großartig verletzt hat, dann kann man nur sagen: Es war alles gut. Die Zuschauerzahlen waren besonders am Mittwoch und Donnerstag überragend. Damit hatte ich nicht gerechnet. Wenn Ostbevern spielt, zieht das natürlich. Der Turniersieg unserer Mannschaft war das i-Tüpfelchen. Schön war auch, dass Bezirksliga-Mannschaften wie Kinderhaus, Peckeloh oder Warendorf in die Finalrunde eingezogen sind.

Lena Stegemann

Der Bever-Cup läuft also auch 2024 wieder in diesem Format?

Stegemann: Konkret haben wir darüber noch nicht gesprochen. Wir setzen uns zeitnah zusammen. Kleinigkeiten kann man ja immer verbessern. Grundsätzlich profitieren wir davon, dass unsere Vorgänger und Vorgängerinnen ein solches Turnier schon vor vielen Jahren zu dem gemacht haben, was es heute ist. Unser Turnier ist mittlerweile auch überregional bekannt.

Lena Stegemann

Der SC Nienberge hat am Samstag, am Finaltag in Ostbevern, zum ersten Mal ein Frauen-Hallenturnier veranstaltet. Machen Sie sich Sorgen um neue Konkurrenz?

Stegemann: Wir können ja mal gucken, ob wir Kontakt aufnehmen, damit wir die Turniere vielleicht nicht an einem Wochenende machen. Aber das wird schwierig mit der Kreismeisterschaft in Warendorf und der Stadtmeisterschaft in Münster. Überschneidungen lassen sich wohl nicht vermeiden. Wir brauchen uns erst mal keine Sorgen machen. Ich glaube, dass es viele gute Gründe gibt, warum die Mannschaften gerne zu uns kommen.

Startseite