1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Das Ergebnis passt nicht zur Leistung

  8. >

Fußball: BSV unterliegt Handorf mit 0:2

Das Ergebnis passt nicht zur Leistung

Ostbevern

Die Leistung stimmte – das Ergebnis aus Sicht des BSV Ostbevern nicht. Bei besten äußeren Bedingungen unterlagen die Blau-Weißen Titelanwärter TSV Handorf mit 0:2. Chancen zum Ausgleich waren genug da.

Von Karl-Heinz Kock

Mohamed Alali (r.) ist in dieser Szene Zuschauer beim Handorfer Fußball-Ballett. Einen Punkt hätten die Blau-Weißen am Sonntag verdient gehabt. Foto: Kock

Die äußeren Umstände waren prächtig: Die Sonne lachte vom Himmel, die angenehmen Temperaturen wärmten die zahlreichen Zuschauer, lediglich mit dem Ergebnis zeigten sich die Fußballer des BSV Ostbevern am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Handorf nicht einverstanden. Trotz guter Leistung standen sie am Ende beim 0:2 (0:1) mit leeren Händen da.

Was sie besonders ärgerte: Das vorentscheidende Führungstor der Gäste fiel nach einer stark abseitsverdächtigen Aktion. Dabei wurde Malte Stoffers nach einer Viertelstunde auf die Reise geschickt und traf zum 1:0 für die favorisierten Gäste. Dreimal hätten die Gastgeber diesen Rückstand ausgleichen können. Mohamed Alali (25.) besaß die erste Möglichkeit dazu. Michael Sanders Kopfball wurde nach einer halben Stunde auf der Handorfer Linie geklärt und Falk Drostes Kopfball aus kurzer Entfernung (45.) ging über das Gehäuse.

Nach dem Wechsel vermochte der TSV nicht mehr unter Beweis zu stellen, warum er zu den Titelanwärtern in der Kreisliga A zählt. Vielmehr übernahmen die Blau-Weißen zusehends das Kommando und hätten durch Lukas Kowols Torannäherung (50.) ebenso zum verdienten Ausgleich kommen können wie durch Versuche von Carsten Esser.

Das BSV-Aufgebot erhöhte in der Schlussphase noch einmal den Druck und auch das Risiko. Die Folge: Nach einer vergebenen Großchance (90.) sicherte Stoffers mit seinem zweiten Treffer den fünften Handorfer Dreier im fünften Spiel. Ihre Bilanz bleibt – mit Ausnahme der Pokal-Niederlage in Rinkerode – makellos, ihre Leistung müssen sie jedoch steigern, um für Meisterehren am Ende der Saison wirklich in Frage zu kommen.

„Der Glücklichere hat heute gewonnen“, kommentierte BSV-Trainer Daniel Kimmina. „Aufgrund der Leistung und dem Einsatz hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Jetzt kommen die Gegner, gegen die wir punkten müssen.“

BSV: Lander – Büst (53. Graf), Kleine Büning, Droste, Hülsmann – Schulze Hobeling (46. Müller), Kowol, Alali – Langanke, Esser, Sanders (65. Dawud). Tore: 0:1 Stoffers (15.), 0:2 Stoffers (90.+1)

Startseite