1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Der erste Laufbahn-Höhepunkt für U 15 des BSV Ostbevern

  8. >

Volleyball: Westdeutsche Meisterschaft

Der erste Laufbahn-Höhepunkt für U 15 des BSV Ostbevern

Ostbevern

Die Volleyballabteilung des BSV Ostbevern ist am Wochenende Ausrichter der Westdeutschen Meisterschaft für weibliche U 15-Mannschaften. Zwölf Nachwuchsteams werden in der Beverhalle um Titelehren und gute Platzierungen spielen. Am Sonntag sind auch drei Spielerinnen des USC Münster zu Gast.

Von Karl-Heinz Kock

Die weibliche U 15-Mannschaft des BSV Ostbevern vor der Westdeutschen Meisterschaft. Foto: Foto: BSV

Die Volleyballabteilung des BSV Ostbevern fungiert an diesem Wochenende zum dritten Mal als Ausrichter einer Westdeutschen Meisterschaft für weibliche Nachwuchsteams. Versammelten sich 2012 und 2015 jeweils U 13-Aufgebote zu ihren Titelkämpfen in der Beverhalle, sind es diesmal U 15-Mädchen, die in der Bevergemeinde um Meisterehren spielen.

Passend zum 50-jährigen Bestehen der Abteilung haben die Blau-Weißen Ende 2021 den Zuschlag erhalten. Es ist die erste Veranstaltung dieser Art für U 15-Juniorinnen in NRW. Weil während der Pandemie viele Wettbewerbe abgesagt wurden, hat sich der Verband zu dieser Premiere entschlossen.

Ein zehnköpfiges Organisationsteam hat sich seit Monaten deren Durchführung vorbereitet. „Wir können dabei auf die Erfahrungswerte zurückgreifen, die wir vor mehreren Jahren gesammelt haben“, sagt Abteilungsleiter Dominik Münch. „Insgesamt werden wir von fast 100 Helfern aus der Volleyball-Familie in der Cafeteria, bei der Einlasskontrolle und an anderen Stellen unterstützt.“

Am Samstag um 10.15 Uhr werden die Titelkämpfe von Ostbeverns Bürgermeister Karl Piochowiak und dem BSV-Vorsitzenden Peter Müller eröffnet. Ab 11 Uhr eifern dann zwölf Teams aus NRW auf dem Kleinfeld um Titelehren und gute Platzierungen. Die Gruppenköpfe TV Hörde, Bayer Leverkusen, RC Borken-Hoxfeld und VV Human Essen gelten aufgrund ihrer bisherigen Resultate als leicht favorisiert. Pro Verein stehen jeweils immer vier Akteurinnen auf dem Feld.

Für die U 15-Mädchen des BSV gehen Clara Struffert, Sophie Große Westerloh, Luisa Riesenbeck, Johanna Sendker, Marie Ewelt, Jonna Eggersmann und Finja Hovest-Ackermann an den Start. Gecoacht werden sie von Roland Eggersmann und Siggi Terzenbach. In der Vorrundengruppe C treffen die Ostbevernerinnen auf Borken-Hoxfeld und BW Aasee. Wenn es gut läuft, ist die Qualifikation fürs Viertelfinale das Ziel. Dies schaffen die beiden besten Teams aus allen vier Dreiergruppen. „Es ist ihre erste große Meisterschaft“, berichtet Münch. Daher wird wohl einiges an Nervosität mit im Spiel sein.

Am Sonntag geht‘s um 10 Uhr weiter. Pro Verein stehen dann noch zwei Platzierungsspiele an. Das Finale ist für ca. 16 Uhr vorgesehen. Bei der anschließenden Siegerehrung werden drei Spielerinnen des USC Münster dabei sein und auch Autogramme schreiben.

Das Hygiene-Konzept des BSV sieht eine 3G-Kontrolle am Eingang sowie eine FFP2-Maskenpflicht für die erwarteten 200 bis 300 Eltern und Begleiter vor.

Wer sich im Internet über den Fortgang der Wettbewerbe informieren möchte, kann dies tun unter: www.wdm-volleyball.bsv-ostbevern.de

Startseite