1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Die Gäste aus Köln haben in Ostbevern nichts zu verlieren

  8. >

Fußball: Hallenturnier Bever-Cup

Die Gäste aus Köln haben in Ostbevern nichts zu verlieren

Ostbevern

Mit ihrer flexiblen Taktik hatten die Gäste aus dem Rheinland beim Volksbank-Bever-Cup des BSV Ostbevern nichts zu verlieren. Dass der SuS Köln-Nippes 12 II um Hallensprecherin Laura Wenzel chancenlos blieb, hatte gute Gründe. War aber auch nicht schlimm.

-rau-

Hallensprecherin Laura Wenzel aus Köln stand am Freitagabend selbst auf dem Parkett. Foto: Aumüller

Bis Ende 2014 hat Laura Wenzel für den BSV Ostbevern gespielt. Anfang des Jahres kommt sie immer, wenn nicht gerade eine Pandemie das verhindert, zu ihrem Ex-Club zurück. Dann macht die Kölnerin, von Beruf Video-Journalistin beim „Express“, die Hallensprecherin beim Volksbank-Bever-Cup.

Am Mittwoch und Donnerstag saß die 30-Jährige in der kleinen Bude am Mikro, am Freitagabend stand sie selbst auf dem Parkett – mit ihrer Mannschaft, dem SuS Köln-Nippes 12 II, Tabellenvierter in der Kreisliga A.

Die flexible Taktik der Gäste aus dem Rheinland: „Wir haben uns gesagt: weiterkommen ist geil, nicht weiterkommen auch. Dann können wir abends richtig Party machen“, sagte Wenzel.

Nur sechs Feldspielerinnen

Die Kölnerinnen durften richtig Party machen. Sie blieben in den vier Spielen ihrer Gruppe ohne Punkt, mit 3:23 Toren landeten sie auf dem letzten Platz. Unerwartet kam das nicht. „Wir haben seit Ende November nicht mehr trainiert, und zuletzt in der Halle haben wir vor drei Jahren gespielt“, so Wenzel. Dann sind kurzfristig auch noch zwei Teamkolleginnen wegen Krankheit ausgefallen, sodass die Combo aus Köln nur mit sechs Feldspielerinnen antrat. „Das ist tödlich bei der Rundumbande und bei diesen starken Gegnern.“

In der Kölner Gruppe dominierte Westfalenligist VfL Billerbeck. Als Zweiter qualifizierte sich Bezirksligist Westfalia Kinderhaus für die Endrunde am Samstag (ab 11 Uhr). Borussia Münster und Münster 08 flogen raus. Die andere Gruppe gewann souverän Westfalenliga-Spitzenreiter SSV Rhade. Auch Landesligist Wacker Mecklenbeck II kam weiter. Preußen Lengerich schied knapp aus, der TSV Handorf deutlich.

Die Kölnerinnen fahren am Samstagmorgen wieder nach Hause. Laura Wenzel bleibt natürlich noch – dann wieder als Hallensprecherin.

Startseite