1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Eine US-Amerikanerin für das BSV-Zuspiel

  8. >

Volleyball: Ostbevern gewinnt beide Matches beim Vorbereitungsturnier deutlich

Eine US-Amerikanerin für das BSV-Zuspiel

Ostbevern

Eine Woche vor dem Start in die neue Drittliga-Saison haben die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern beim Vorbereitungsturnier in der Beverhalle beide Matches deutlich gewonnen. Als Neuzugang auf der Position der Zuspielerin steht die US-Amerikanerin Amy Knight fest.

-khk-

Das ist die neue Zuspielerin in Reihen der Drittliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern: Amy Knight Foto: Aumüller

Es sieht so aus, als wenn die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern für die anstehende Drittliga-Saison gut vorbereitet sind. Sie gewannen am Samstag beide Matches im Rahmen des Dreierturniers in der Beverhalle deutlich mit 4:0 Sätzen. Zudem dürfen sie sich über eine neue Zuspielerin in ihren Reihen freuen.

Im ersten Duell gegen den Regionallisten Union Lüdinghausen wurden sie nur bedingt gefordert. „Der Gegner ist mit knapper Besetzung gekommen und konnte uns nicht in Bedrängnis bringen“, resümierte BSV-Trainer Dominik Münch nach dem 25:15, 25:16, 25:11 und 25:17. Vor allem im Angriff stellten die Blau-Weißen dabei ihre Überlegenheit unter Beweis. „Alle haben viel Spielpraxis gesammelt und wir haben festgestellt, dass in neuer Kon­stellation noch nicht alle Automatismen greifen. Wir müssen da noch mehr kommunizieren.“

Nachdem Lüdinghausen in der zweiten Begegnung BW Aasee mit 0:3 unterlegen war, kam es im dritten Match zum Vergleich zweier West-Drittligisten, die allerdings in unterschiedlichen Vorrundengruppen aktiv werden. In den ersten beiden Abschnitten lieferten sie sich eine packende Auseinandersetzung, die jeweils mit 25:23 an Ostbevern ging. „Aasee war engagiert, mutig und hat riskant aufgeschlagen, aber wir waren am Ende nervenstärker. Vom Kopf her haben wir eine recht gefestigte Mannschaft“, freute sich Münch über die Erfolgserlebnisse trotz Gegenwehr.

Anschließend wechselten die Münsteranerinnen fleißig durch und verloren die Durchgänge drei und vier mit 17:25 und 14:25. „Wir haben auch immer gewechselt, aber wir besitzen einen relativ ausgeglichenen Kader“, so Münch. „Solch ein Turnier bringt natürlich Selbstbewusstsein. Wir haben in der Vorbereitung jetzt 26 Sätze gespielt und 22 davon gewonnen. Wir haben keine großen Baustellen mehr, müssen aber noch an Kleinigkeiten arbeiten.“

Als zweite Zuspielerin neben Lea Dreckmann gehört nun Amy Knight zum Ostbeverner Aufgebot – als Ersatz für Mari Peters, die ihr Lebensumfeld aus Studiengründen nach Krefeld verlegt hat. Die 32-jährige Amerikanerin Knight lebt schon seit 2010 in Deutschland. Sie hat zuvor in Detmold, Sorpesee (2. Bundesliga), Bad Laer, Paderborn und zuletzt beim USC Münster II gespielt. „Sie bringt viel Erfahrung mit und kann sich im Spiel gut steuern“, sagt ihr neuer Coach Dominik Münch. „Wir haben mit ihr schon starke Sätze gespielt.“

Startseite