1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Freie Tage als Lohn für 4:0-Gala des SV Ems Westbevern

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Freie Tage als Lohn für 4:0-Gala des SV Ems Westbevern

Westbevern

Die Fußballer des SV Ems Westbevern sind eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dem FC Greffen ließen die Grün-Weißen am Mittwochabend im vorgezogenen Match des dritten Spieltages nicht den Hauch einer Chance – der Heimerfolg hätte durchaus noch höher ausfallen können.

Von Bernhard Niemann

Marius Weimann (l.) und Hendrik Schlunz hatten mit ihren Treffern wesentlichen Anteil am 4:0-Heimerfolg des SV Ems Westbevern im vorgezogenen A-Liga-Match gegen den FC Greffen. Foto: Aumüller

Nur drei Tage nach der 1:3-Niederlage gegen die SG Sendenhorst meldete sich A-Kreisligist Ems Westbevern mit einem 4:0 (3:0)-Heimerfolg gegen den FC Greffen eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurück. Der Sieg der Grün- Weißen geht auch in dieser Höhe in Ordnung – hätte sogar noch um einige Treffer höher ausfallen können gemessen an den Torchancen. Dass man einige davon liegen ließ, war das einzige Manko, verdeutlicht aber auch die Überlegenheit der Elf von Trainer Andrea Balderi. Die Gäste hatten nur eine echte Tormöglichkeit durch Tom Rabe (65.), wobei der Stürmer den Ball am linken Pfosten vorbei setzte.

Ems zeigte vom Anpfiff an nicht nur Spielfreude und Einsatz, das Team machte auch mit gutem Kombinationsspiel vornehmlich über die Außenpositionen Druck auf die Greffener Abwehr, wobei deren Torhüter die ersten Emser Chancen von Michael Licher, Hendrik Schlunz und Marius Weimann parierte. Pech hatte der zweikampfstarke Lars Wewelkamp, der mit einem Kopfball nur die Querlatte traf. Torjäger Schlunz brach in der 18. Minute den Bann, als er eine präzise Flanke von Mats Ungruhe verwertete. Weimann (26.) im Anschluss an eine Ecke und Licher (30.) nach Doppelpass mit Schlunz sorgten bereits nach einer halben Stunde für eine Vorentscheidung in diesem vorgezogen Meisterschaftsspiel unter Flutlicht.

Ems dominierte die Begegnung auch nach der Pause, traf dort aber auf eine verstärkte Abwehr der Gäste. Hendrik Schlunz drückte in der 62. Minute das runde Leder zum 4:0 über die Linie.

„Wir haben von Beginn sehr konzentriert gespielt. Erfreulich war, dass die Tore aus dem Spiel her­aus erzielt wurden. Die Mannschaft hat sich ein paar Tage frei verdient“, sagte Balderi anschließend.

Ems: Neufend – Wewelkamp, C. Nosthoff, Menke (62. Knappheide), Kötter – König (62. Tewes), Schange, Ungruhe (50. Müller ), Licher (69. J. Nosthoff) – Weimann, H. Schlunz. Tore: 1:0 H. Schlunz (18.), 2:0 Weimann (26.), 3:0 Licher (30.), 4:0 H. Schlunz (62.)

Startseite
ANZEIGE